Zusammenfassung

  • Bielefeld feiert den besten Saisonstart sei 17 Jahren

  • Staude und Klos treffen gegen Fürth

  • Der Anschlusstreffer von Omladic hilft der SpVgg nicht mehr

Fürth - Der DSC Arminia Bielefeld hat den zweiten Sieg im zweiten Spiel und damit seinen besten Saisonstart in der 2. Bundesliga seit 17 Jahren gefeiert. Bei der SpVgg Greuther Fürth gewannen die Ostwestfalen mit 2:1 (2:0) und haben ebenso wie der 1. FC Nürnberg und Union Berlin sechs Punkte auf dem Konto.

Das Spiel in Kürze

Der Doppelschlag durch Keanu Staude (38.) und Fabian Klos (42., Foulelfmeter) brachte die Gäste, die am ersten Spieltag Jahn Regensburg (2:1) bezwungen hatten, noch vor der Halbzeitpause auf die Siegerstraße. Nik Omladic (72.) verkürzte nur noch.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

Vor 9070 Zuschauern startete die Arminia stark, Mitte des ersten Durchgangs kippte das Kräfteverhältnis allerdings wieder zugunsten der Gastgeber, die durch Jürgen Gjasula (30./34.) gleich zweimal gefährlich in den Strafraum kamen. Das Tor durch Staude resultierte dann aus einem Konter, Klos traf Minuten später sicher vom Elfmeterpunkt.

"Wir haben gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Der Gegner hat clever gespielt." Nik Omladic

Der Doppelschlag wirkte auch nach dem Seitenwechsel, großes Aufbäumen der Fürther war nicht zu erkennen. Obwohl die Bielefelder sich größtenteils auf die Defensivarbeit konzentrierten und Fürth das Feld überließen, kamen die Gastgeber kaum einmal gefährlich vor das Tor der Arminen. Als es gelang, traf Omladic.

sid

>>> Alle Infos zur Partie #SGFDSC im Matchcenter

Keanu Staude erzielt das 1:0 für Bielefeld
Keanu Staude erzielt das 1:0 für Bielefeld
Sebastian Ernst probiert es per Seitfallzieher, aber trifft das Tor nicht
Sebastian Ernst probiert es per Seitfallzieher, aber trifft das Tor nicht © imago / Zink

Top-Tweet