Zusammenfassung

  • Fortuna Düsseldorf holt den vierten Punkt im zweiten Spiel und gewinnt 2:0 in Aue.

  • Rouwen Hennings erzielt sein 50. Tor in der 2. Bundesliga

  • Bitter: Aue war lange nah dran am Anschlusstreffer, biss sich aber am startken Rensing die Zähne aus.

Aue. Fortuna Düsseldorf sammelt den vierten Punkt im zweiten Spiel und gewinnt beim FC Erzgebirge Aue mit 2:0 (1:0). Rouwen Hennings mit seinem 50. Tor in der 2. Bundesliga und Sobottka erzielen die Tore für die Fortuna. Für Aue war es ein bitterer Nachmittag: Trotz zahlreicher Chancen in der zweiten Hälfte blieben die Veilchen ohne Tor.

Das Spiel in Kürze

In einer taktisch geprägten ersten Hälfte erzielte Hennings (42.) nach einem Freistoß die 1:0-Führung für die Gäste. Sowohl Aue als auch Düsseldorf standen über weite Phasen der ersten Hälfte defensiv sehr sicher, sodass sich kaum Möglichkeiten auf beiden Seiten ergaben.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

Nach dem Sobottka-Treffer direkt nach der Pause (48.) schien es zunächst, dass die Fortuna schnell auf das dritte Tor spielt, doch nach einer kurzen Schockphase machte Aue dann mächtig Druck. Nazarov (75.) hatte dabei die größte Chance für das Heimteam. Rensing konnte sich mehrfach auszeichnen und hielt den Sieg für Düsseldorf fest.

"Ab der 55. Minute haben wir gezeigt, wie wir Fußball spielen können und wollen, aber das Quäntchen Glück müssen wir uns noch erarbeiten." Thomas Letsch (Cheftrainer FC Erzgebirge Aue)

Für Aue geht es am kommenden Freitag nach Braunschweig zur Eintracht und Düsseldorf empfängt am Samstag zu Hause den 1. FC Kaiserslautern.

>>> Alle Infos zur Partie #AUEF95 im Matchcenter

Bodzek im Zweikampf mit Nazarov.
Bodzek im Zweikampf mit Nazarov.
Rouwen Hennings bejubelt seinen 50. Treffer in der 2. Bundesliga zum 1:0 kurz vor der Pause.
Rouwen Hennings bejubelt seinen 50. Treffer in der 2. Bundesliga zum 1:0 kurz vor der Pause. © imago / Kruczynski
Sobottka bejubelt das 2:0 für seine Fortuna.
Sobottka bejubelt das 2:0 für seine Fortuna. © imago / Kruczynski

Top-Tweet