Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat beim Trainerdebüt von Janos Radoki einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gelandet. Vier Tage nach der Entlassung von Stefan Ruthenbeck siegten die Franken in letzter Sekunde mit 2:1 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten Arminia Bielefeld. Den Siegtreffer erzielte Joker Zlatko Tripić in der Nachspielzeit (90.+1). Nicolai Rapp (30.) hatte zuvor seinen Führungstreffer mit einem Eigentor selbst (77.) egalisiert.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Managers anmelden!

Das Spiel in Kürze

In Halbzeit eins waren die Ostwestfalen die bessere Mannschaft und hatte durch eine artistische Direktabnahme von (13.) die erste echte Torchance. Dennoch brachte Rapp Fürth per Abstauber mit seinem ersten Zweitliga-Treffer überraschend in Führung. Nach dem Seitenwechsel rannte Bielefeld weiter an und hatte durch Joker David Ulm (51.) und Kapitän Julian Börner (58.) die nächsten Chancen. Fürth schaffte nur gelegentlich Entlastung, rettete die Führung aber dennoch bis in die Schlussphase. Dann fälschte Rapp eine Flanke ins eigene Tor ab. Den Lucky Punch setzte dann Tripić nach einem Konter.  Während Fürth durch den fünften Saisonsieg den Anschluss ans gesichterte Tabellenmittelfeld hergestellt hat, rutscht Bielefeld nach der ersten Niederlage im zweiten Spiel unter Neu-Coach Jürgen Kramny auf den Relegationsplatz ab.

>>> Alle Infos zu #SGFDSC im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 13. Minute: Prietl versucht es mit der Hacke
    Klasse Aktion der Bielefelder: Michael Görlitz flankt von rechts auf Manuel Prietl, der den Ball artistisch mit der Hacke auf das Fürther Tor befördert. Balazs Megyeri ist hellwach und lenkt den Kunstversuch über die Latte.

  • 30. Minute: TOOOR FÜR FÜRTH!
    Aus heiterem Himmel gehen die Gastgeber in Führung: Damjan Djokovic bringt einen Eckstoß von links genau auf Marcel Franke, der den Ball an den kurzen Pfosten setzt. Im Nachsetzen bringt er die Kugel allerdings zu Nicolai Rapp, der wenig Mühe hat, das 1:0 für die Fürther zu erzielen.

  • 52. Minute: Ulm fast mit dem Ausgleich
    Da hätte sich der Pausenwechsel beinahe schon ausgezahlt: Einen Freistoß von Tom Schütz verlängert David Ulm Richtung Fürther Tor. Der Ball streicht nur hauchzart über den Kasten.

  • 59. Minute: Hartherz scheitert an Megyeri
    Das hätte der Ausgleich sein müssen: Andreas Voglsammer tankt sich rechts klasse durch und flankt in die Mitte, wo Florian Hartherz völlig frei zum Kopfball kommen kann. Der Versuch gegen die Laufrichtung von Balazs Megyeri ist jedoch zu harmlos.

  • 77. Minute: TOOOR FÜR BIELEFELD
    Da ist der hochverdiente Ausgleich: Eine Hartherz-Flanke kriegt Fürth nicht geklärt, Michael Görlitz stürmt durch und bringt den Ball wieder in die Gefahrenzone. Nicolai Rapp fälscht das Leder unhaltbar für Megyeri ins eigene Netz ab.
  • 90. Minute: TOOOR FÜR FÜRTH!
    2:1 für die Gastgeber: Ein Befreiungsschlag der Gastgeber landet bei Serdar Dursun, der Zlatko Tripic bedient. Allein vor Hesl bleibt der Fürther Joker eiskalt und trifft zur erneuten Führung.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top Tweet