Zusammenfassung

  • Der FC St. Pauli besiegt zum Start den VfL Bochum

  • Buchtmann Torschütze des Tages

  • Bochum kämpft aufopferungsvoll bleibt aber glücklos

Bochum - Traumstart für den FC St. Pauli: Die Hamburger gewannen unter ihrem neuen Trainer Olaf Janßen zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga beim VfL Bochum 1:0 (0:0) und unterstrichen nach ihrer wechselhaften Vorsaison mit einer guten Vorstellung ihre Rolle als Geheimfavorit in der neuen Spielzeit.

Das Spiel in Kürze

Vor 27.350 Zuschauern verdarb Christopher Buchtmann in der 65. Minute die Pflichtspiel-Premiere des neuen Trainers Ismail Atalan auf der VfL-Bank. Der frühere Lotte-Coach hatte erst am 11. Juli Gertjan Verbeek als Chefcoach bei den Westfalen abgelöst.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

"Bochum wird am Ende der Saison sehr weit oben landen, denke ich. Deswegen bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden", sagte Janßen. Atalan sprach von "einer schlechten ersten und einer guten zweiten Halbzeit. In der ersten hätten wir zurückliegen können, in der zweiten müssen wir in Führung gehen und kassieren das Gegentor." Bochums Torhüter Manuel Riemann ging mit sich und seinen Mitspielern hart ins Gericht: "Das war gar nichts!"

"Bochum wird am Ende der Saison sehr weit oben landen, denke ich. Deswegen bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden" FC St. Pauli-Trainer Olaf Janßen nach dem Spiel

Bochum mühte sich anschließend zwar nach Kräften, fand gegen die gut organisierte Hintermannschaft der Gäste aber kein Durchkommen mehr. St. Pauli verlegte sich in der Schlussphase vornehmlich auf die Abwehrarbeit und rettete den schmeichelhaften, aber nicht unverdienten Dreier über die Zeit.

>>> Alle Infos zur Partie #BOCSTP im Matchcenter

Rassiges Spiel zum Auftakt der Saison in der 2. Bundesliga: Hier Bouhaddouz und Soares im Zweikampf
Rassiges Spiel zum Auftakt der Saison in der 2. Bundesliga: Hier Bouhaddouz und Soares im Zweikampf © gettyimages / Koepsel

Top-Tweet