Zusammenfassung

  • Bochum kassiert erste Niederlage unter Rasiejewski

  • Frühes Eintracht-Tor reicht zum knappen Sieg

  • Zwei Verletzungen auf Braunschweiger Seite

Braunschweig - Der VfL Bochum 1848 hat im zweiten Spiel die erste Niederlage unter Interimstrainer Jens Rasiejewski kassiert. Die Bochumer unterlagen bei Eintracht Braunschweig trotz einer ordentlichen Leistung 0:1 (0:1) und mussten den Rivalen in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga passieren lassen. Der VfL, der den Aufstieg als Ziel ausgerufen hatte, liegt auf dem 13. Platz.

Das Spiel in Kürze

Chancen gab es für die Gäste im Stadion an der Hamburger Straße reichlich, besonders durch Robbie Kruse - das einzige Tor erzielte allerdings Braunschweigs Özkan Yildirim (7.) mit einem Rechtsschuss aus 15 Metern.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

Die Eintracht muss jedoch eine schwere Knieverletzung bei Abwehrspieler Joseph Baffo befürchten, der kurz vor der Pause nach einem unglücklichen Zusammenprall mit starken Schmerzen ausgewechselt wurde.

Bochum war nach einer turbulenten Anfangsphase überlegen, schaffte es aber nicht, seine Vorstöße über die Außenbahnen auch zu verwerten. Kruses Schuss parierte Marcel Engelhardt, der nach sechs Minuten den angeschlagenen Jasmin Fejzic im Braunschweiger Tor ersetzt hatte, mit dem Fuß (32.). Schon vor dem frühen Tor der Gastgeber hätte Lukas Hinterseer für Bochum treffen können (3.), Yildirim traf für Braunschweig noch die Querlatte (72.).

>>> Alle Infos zur Partie #EBSBOC im Matchcenter