Marbella - Der TSV 1860 München hat das erste Testspiel während des Trainingslagers in Marbella gegen den ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew mit 0:2 verloren. In einem ausgeglichenen Spiel nutzte der Euro-League-Teilnehmer seine Chancen eiskalt. Domagoj Vida überwand Stefan Ortega vor der Pause per Kopf (40.), Vitaliy Buialskyi traf im zweiten Durchgang zum Endstand (68.). Besonders erfreulich: Stürmer Stephan Hain feierte nach fast einem Jahr Verletzungspause sein Comeback.

Die Löwen kamen besser ins Spiel als der ukrainische Rekordmeister. In der 5. Minute hob Gary Kagelmacher auf der rechten Seite den Ball in den Lauf von Martin Angha, der passte flach auf Daniel Adlung, dessen Direktabnahme am Torraum verfehlte jedoch knapp das Gehäuse. Noch besser die Möglichkeit eine Minute später. Kapitän Adlung hatte am Elfmeterpunkt auf Fejsal Mulic zurückgelegt. Der 20-jährige Stürmer kam frei zum Schuss, doch ein Ukrainer wehrte den Ball auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper Olexandr Rybka mit dem Kopf ab (6.).

Kiew kommt nach einer Viertelstunde

In der 14. Minute wurden erstmals die Ukrainer gefährlich. Nach einer Hereingabe von links, die per Kopf verlängert wurde, stand Maxi Wittek etwas zu weit von Andriy Yarmolenko weg, der kam aus 13 Metern zum Abschluss, setzte die Kugel aber rechts hoch über das Löwen-Tor. Die Löwen hatten Dynamo Kiew trotzdem weitgehend im Griff, besaßen die besseren Chancen. In der 36. Minute war es Guillermo Vallori, der nach einer Ecke von Adlung im Rückwärtslaufen zum Kopfball kam. Der Spanier brachte aber aus sechs Metern nicht genug Druck hinter die Kugel, so dass Dynamo-Keeper Rybka den Ball sicher abfangen konnte. Zwei Minuten später konnte ein ukrainischer Verteidiger eine Hereingabe von Daylon Claasen gerade noch vor dem einschussbereiten Ilie Sanchez zur Ecke klären (38.).

Das Tor fiel in der 40. Minute etwas überraschend auf der anderen Seite. Nach einer Ecke von rechts durch Yarmolenko verlor Adlung das Kopfballduell gegen Domagoj Vida, der sich aufgetützt hatte. Aus sechs Metern überwand der Dynamo-Verteidiger Stefan Ortega zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

1860 startet gut in die 2. Halbzeit

Die erste gute Möglichkeit im zweiten Durchgang besaßen die Löwen. Der eingewechselte Valdet Rama hatte auf der linken Seite Claasen angespielt. Der Südafrikaner kam halblinks aus 15 Metern zum Schuss, scheiterte aber am langen Bein von Torhüter Rybka (57.). Nicht gut sah die Löwen-Hintermannschaft beim zweiten Treffer der Ukrainer in der 68. Minute aus. Andriy Tsurikov hatte vom linken Strafraumeck etwas zu weit geflankt, nach einer Kopfballrücklage kam Vitaliy Buialskyi umringt von drei Sechzgern an die Kugel. Er zog halbrechts aus sechs Metern ab und traf gegen Vitus Eicher flach ins kurze Eck zum 2:0.

Kurz danach wurde Stephan Hain eingewechselt. Der Stürmer feierte nach fast einem Jahr Verletzungspause sein Comeback. Rama zielte in der 75. Minute aus 18 Metern nur knapp übers Gehäuse der Ukrainer. Auf der Gegenseite flog eine Direktabnahme von Buialskyi am Elfmeterpunkt genau in die Arme von Eicher (80.). Die Sechzger wollten wenigstens den Ehrentreffer erzielen. Nach einer Hereingabe von Yannick Stark von der rechten Seite versuchte es Richard Neudecker im Zentrum mit einer Direktabnahme, sein Schuss aus zwölf Metern wurde jedoch zur Ecke geblockt (86.). So blieb es aus Löwen-Sicht bei der 0:2-Niederlage in einem Test, den sie gegen den ukrainischen Euro-League-Teilnehmer ausgeglichen gestalten konnten. Der einzige Unterschied bestand in der Effektivität beim Abschluss.

Dynamo Kiew - 1860 München 2:0 (1:0)

Dynamo Kiew: 23 Rybka - 24 Vida, 30 Betao, 3 Selin, 45 Kalytvyntsev - 17 Rybalka - 10 Yarmolenko, 16 Sydorchuk, 90 Belhanda, 7 Lens - 91 Teodorczyk.
Ersatz: 2 Danilo Silva, 6 Dragovic, 9 Kharatin, 15 Miakushko, 19 Khliobas, 20 Husiev, 22 Kravets, 29 Buialskyi, 34 Khacheridi, 77 Tsurikov.

1860 München: 24 Ortega - 18 Angha, 5 Vallori, 25 Kagelmacher, 32 Wittek - 28 Weigl, 13 Sanchez, 11 Adlung - 7 Claasen, 34 Mulic, 33 Vollmann.
Ersatz: 22 Netolitzky, 30 Eicher - 2 Volz, 4 Bülow, 6 Stahl, 9 Rodri, 10 Bedia, 16 Hain, 19 Okotie , 20 Rama, 26 Schindler, 27 Wolf, 29 Stark, 31 Neudecker , 35 Taffertshofer, 38 Weber.

Wechsel: Buialskyi für Sydorchuk (31.), Khliobas für Teodorczyk (37.), Danilo Silva für Vida (46.), Dragovic für Selin (46.), Husiev für Betao (46.), Tsurikov für Kalytvyntsev (46.), Miakushko für Rybalka (46.), Kharatin für Yarmolenko (46.), Khacheridi für Lens (46.), Khliobas für Sydorchuk (59.), Kravets für Belhanda (59.) - Eicher für Ortega (46.), Volz für Angha (46.), Schindler für Vallori (46.), Bülow für Kagelmacher (46.), Rama für Vollmann (46.), Wolf für Claasen (61.), Taffertshofer für Sanchez (61.), Weber für Wittek (61.), Stark für Weigl (61.), Neudecker für Adlung (61.), Hain für Mulic (69.).

Tore: 1:0 Vida (40.), 2:0 Buialskyi (68.).
Gelbe Karten: Kalytvyntsev, Rybalka - Wittek.
Zuschauer: 150 im Estadio Municipal San Pedro de Alcántara.