Zusammenfassung

  • Daniel Bierofka feiert sein Trainerdebüt bei 1860 München
  • FSV Frankfurt braucht dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt
  • Arminia Bielefeld möchte sich mal wieder zuhause jubeln

Köln - Der TSV 1860 München und FSV Frankfurt können beide wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln, die Konkurrenz im Keller hat arg geschwächelt. Die Sechziger trafen beim Debüt von Interimscoach Daniel Bierofka auf Eintracht Braunschweig, der FSV gastiert beim SV Sandhausen. Außerdem duellieren sich noch Arminia Bielefeld und die SpVgg Greuther Fürth. Die Vorschau auf die Sonntagssschicht des 31. Spieltags in der 2. Bundesliga:

1860 München - Eintracht Braunschweig

Daniel Bierofka ist geborene Münchner und soll nun zum Löwen-Retter werden. Der Ex-Profi des Sechziger wurde unter der Woche als Interimscoach installiert, folgt damit auf Benno Möhlmann. Die Aufgabe ist mächtig: Seit fünf Spielen warten die Löwen auf einen Sieg, die letzten drei Partien gingen allesamt verloren - Punkte sind bitter nötig im Kampf um den Klassenerhalt.  “Ich habe ein gutes Gefühl”, so Bierofka.

Vergangene Woche kassierte der BTSV  gegen Ligaprimus SC Freiburg ein bitteres Remis in der letzten Sekunde, hatten den Fast-Aufsteiger am Rande einer Pleite. Seit drei Spielen ist die Elf von Coach Torsten Lieberknecht ungeschlagen. Die Bilanz im “Löwen-Duell ist ausgeglichen: In elf Spielen gab es für beide Clubs je vier Siege, dazu drei Remis bei 14:14 Toren.

Die Partie 1860 München gegen Eintracht Braunschweig können Sie ab 13:15 Uhr hier im Liveticker verfolgen.

Hier geht's zu den Vorschaufakten>>>

© imago / Huebner

SV Sandhausen - FSV Frankfurt

Nach drei Spielen ohne Sieg konnte der SVS den freien Fall letzte Woche stoppen. Die Kurpfälzer sicherten sich ein 1:0 bei Aufstiegskandidat RB Leipzig. "Da liegen am Sonntag drei Punkte auf dem Rasen und die wollen wir holen", sagt Trainer Alois Schwartz mit Blick auf die 40-Punkte-Marke. Ein Sieg und der Klassenerhalt wäre wohl sicher.

Beim FSV sieht es da schon etwas düsterer aus. Aus den letzte sechs Partien holten die Bornheimer gerade mal ein einzigen Punkt. Das Debüt von Coach Falko Götz ging vergangene Woche daheim gegen Paderborn mit 0:2 daneben: "Wir sind immer noch aus einer Position des Handelns in der Lage, unsere Situation selbst zu verbessern."

Die Partie SVS vs. FSV können Sie ab 13:15 Uhr hier im Liveticker verfolgen.

Hier geht's zu den Vorschaufakten>>>

Arminia Bielefeld - SpVgg Greuther Fürth

Das Ziel der Arminia für die vorletzte Partie im eigenen Haus ist klar: die Heimbilanz aufpolieren. Aus 15 Spielen holte der DSC gerade mal zwei Dreier. "Zwischen Mannschaft und Fans fand letztes Jahr ein enormer Schulterschluss statt, bei dem alle zusammengehalten haben. Das dürfen wir nicht kaputtmachen", appeliert Coach Norbert Meier.

Das Kleeblatt ist gut drauf, unterlag in den letzten sieben Spielen nur einmal. Zuletzt feierte die Elf von Coach Stefan Ruthenbeck zwei Dreier in Folge. Tabellarisch geht es für die Franken um nicht mehr viel. Ausruhen tut man sich deswegen aber nicht. "Wir werden versuchen, das Zepter in die Hand zu nehmen und auf Sieg spielen", so Ruthenbeck.

Die Partie Bielefeld gegen Fürth können Sie ab 13:15 Uhr hier im Liveticker verfolgen.

Hier geht's zu den Vorschaufakten>>>