Zusammenfassung

  • In der Hauptstadt sehen die Zuschauer gleich sechs Treffer.

  • Prömel und Polter treffen für Union, Rosenthal zudem ins eigene Netz.

  • Zweimal Boyd und Kempe netzen für Darmstadt ein.

Berlin - Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat mit einem Remis gegen den SV Darmstadt 98 vorerst den dritten Tabellenplatz behauptet. In der fünften Minute der Nachspielzeit unterlief Darmstadts Jan Rosenthal ein Eigentor zum 3:3 (0:1)-Endstand.

Nach dem 3:2 durch Tobias Kempe (66.) per Foulelfmeter sahen die Lilien lange wie der sichere Sieger aus, ehe Rosenthal ins eigene Netz traf.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Zuvor hatten Grischa Prömel (38.) und Sebastian Polter (58./Handelfmeter) Berlin zweimal in Führung gebracht, Terrence Boyd (51., 61.) jeweils für die Gäste ausgeglichen.

Mit dieser geilen Leistung hätten wir heute den Sieg verdient gehabt. Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98)

>>> Was verpasst? #FCUD98 hier im Liveticker nachlesen!

Darmstadt verbesserte sich durch das Unentschieden zunächst auf Platz elf. Union könnte trotz des Punktgewinns am Wochenende von Nürnberg und Ingolstadt vom Relegationsrang verdrängt werden, beide brauchen dafür aber einen Sieg.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Boyd darf an der Alten Försterei zweimal jubeln
Boyd darf an der Alten Försterei zweimal jubeln © imago / Jan Huebner
FCU und D98 liefern sich intensive Duelle
FCU und D98 liefern sich intensive Duelle © imago / Jan Huebner