Union Berlin und der 1. FC Heidenheim trennen sich dank Torwart Rafal Gikiewicz 1:1-Unentschieden - © © imago / Contrast
Union Berlin und der 1. FC Heidenheim trennen sich dank Torwart Rafal Gikiewicz 1:1-Unentschieden - © © imago / Contrast
2. Bundesliga

Gikiewicz trifft in der Nachspielzeit: Torwart-Tor rettet Union Berlin gegen Heidenheim

Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat durch einen späten Treffer von Torwart Rafal Gikiewicz seine erste Saisonniederlage gerade noch abwenden können. Der polnische Schlussmann nickte in der Nachspielzeit zum 1:1 (0:0)-Endstand gegen den 1. FC Heidenheim ein. Die Gäste waren durch Robert Glatzel verdient in Führung gegangen.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Robert Glatzel erzielt das 1:0 für Heidenheim - © imago / Contrast

An der Alten Försterei taten sich die Eisernen, die durch einen hohen Sieg vorübergehend an die Tabellenspitze hätten springen können, über weite Strecken gegen taktisch hervorragend eingestellte Heidenheimer schwer. Die Göste konzentrierten sich auf die Defensive und ließen den Ball sehr gut in den eigenen Reihen laufen. Die beste Möglichkeit im ersten Durchgang vergab Berlins Zulj aus der Distanz.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht: Der FCH kontrollierte das Geschehen und ging durch Glatzel, der eine Flanke des auffälligen Niklas Dorsch einköpfte, verdient in Führung. In der Schlussphase warf Union alles nach vorne, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen.

Lange Zeit kann Heidenheim vom Auswärtssieg an der Alten Försterei treffen - © imago / Contrast

"Das ist natürlich glücklich am Ende, aber Rafal kann natürlich gerne so weitermachen!" Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin)

Großer Jubel in der Nachspielzeit: Rafal Gikiewicz sorgt für den Ausgleich in der Nachspielzeit - © imago / Contrast

>>> Etwas verpasst? #FCUFCH im Liveticker nachlesen!

Unions erste Liga-Niederlage unter dem neuen Trainer Urs Fischer lag in der Luft, bis Gikiewicz mit nach vorne ging und eine Flanke von Andersson in bester Stürmermanier mit dem Kopf über die Linie drückte. Berlin verbleibt damit auf Rang zwei, Heidenheim ist Zehnter.

SID

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken