Zusammenfassung

  • Für Michael Frontzeck ist es bereits der vierte Sieg als FCK-Trainer.
  • Brandon Borrello war an drei der vier Treffer der Pfälzer beteiligt.
  • Doppelpacker Steven Skrzybksi erzielte acht der letzten elf Tore von Union Berlin.

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern darf weiter vom Klassenerhalt in der 2. Bundesliga träumen. Das Schlusslicht setzte sich in einer heiß umkämpften Partie gegen Union Berlin mit 4:3 (2:1) durch.

Neun Spieltage vor Saisonende setzte der FCK mit nunmehr 24 Punkten wieder den Sichtkontakt zum rettenden Ufer her. Unter dem neuen FCK-Trainer Michael Frontzeck war es im sechsten Spiel bereits der vierte Sieg.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Brandon Borrello (6.) sorgte für einen Traumstart der Gastgeber, ehe Sebastian Andersson per Eigentor (36.) ausglich. In der 41. Minute traf der Schwede dann ins richtige Tor, ehe Steven Skrzybski (51.) für die Berliner erfolgreich war. FCK-Kapitän Christoph Moritz verwandelte in der 66. Minute einen von Marvin Friedrich an Borrello verursachten Foulelfmeter, ehe den Gästen durch Skrzybski (81.) zunächst erneut der Ausgleich glückte - doch Phillipp Mwene(86.) setzte den umjubelten Schlusspunkt für den FCK.

Schwierige Bedingungen auf dem Betzenberg in Kaiserslautern.
Schwierige Bedingungen auf dem Betzenberg in Kaiserslautern. © imago / Jan Huebner

Vor 20.087 Zuschauern hatte Borrello nach wenigen Minuten mit seinem Sonntagsschuss den Betzenberg zum Beben gebracht. Mit einer Bogenlampe aus rund 30 Metern überlistete der Australier Union-Torwart Daniel Mesenhöler. In der Folgezeit übernahmen zunächst die Köpenicker die Kontrolle. Union-Kapitän Felix Kroos scheiterte in der elften Minute am Pfosten. Andersson und Philipp Mwene kamen auf der anderen Seite anschließend jeweils nicht an Mesenhöler vorbei, ehe Stürmer Andersson im eigenen Strafraum bei einer verunglückten Abwehraktion ins eigene Tor köpfte. Mit seinem siebten Saisontreffer machte er wenig später seinen Fehler wieder gut.

>>> Was verpasst? #FCKFCU hier im Liveticker nachlesen

"Das war ein Wahnsinnsspiel mit vielen Höhen und Tiefen. Wir werden ein paar Tage brauchen, um das zu realisieren." Phillipp Mwene (1. FC Kaiserslautern)

In der Folgezeit übernahmen zunächst die Köpenicker die Kontrolle. Union-Kapitän Felix Kroos scheiterte in der elften Minute am Pfosten. Andersson und Philipp Mwene kamen auf der anderen Seite anschließend jeweils nicht an Mesenhöler vorbei, ehe Stürmer Andersson im eigenen Strafraum bei einer verunglückten Abwehraktion ins eigene Tor köpfte. Mit seinem siebten Saisontreffer machte er wenig später seinen Fehler wieder gut.

"Es ist frustrierend, wenn man auswärts drei Tore schießt, aber ohne Punkte nach Hause fährt." Steven Skrzybski (1. FC Union Berlin)

Nach der Pause war zunächst wieder Berlin am Drücker. Nach dem 2:2 hatten die Gäste weitere Tormöglichkeiten, aber mit einem Lupfer leitete Moritz eine verrückte Schlussphase mit einem Happy End für sein Team ein.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Bilder des Spiels

FCK-Kapitän Moritz trifft per Lupfer vom Elfmeterpunkt.
FCK-Kapitän Moritz trifft per Lupfer vom Elfmeterpunkt.
Zwei Treffer von Torjäger Skrzybski reichen Union Berlin nicht.
Zwei Treffer von Torjäger Skrzybski reichen Union Berlin nicht. © imago / Matthias Koch