Köln - Beide Vereine trafen vergangene Saison erstmals in Punktspielen aufeinander, der 1. FC Heidenheim blieb gegen den TSV 1860 München dabei ungeschlagen (2:2 zu Hause, 2:1-Sieg in München).

  • Zudem gab es diese Paarung 2013/14 in der ersten Runde des DFB-Pokals in Heidenheim, dabei setzte sich 1860 im Elfmeterschießen durch (1:1 n.V.).

  • FCH-Neuzugang Arne Feick spielte von 2011 bis 2013 für die Löwen (29 Zweitligaspiele, kein Tor) und erzielte gegen 1860 sein bis heute letztes Zweitligator (am 3. Oktober 2014 bei Aalens 2:0-Heimsieg).

  • Rubin Okotie erzielte vergangene Saison in beiden Partien gegen den FCH jeweils ein Tor für die Löwen. Im Hinspiel in Heidenheim verschoss er aber auch einen Elfmeter (Jan Zimmermann hielt).

Heidenheim im Saison-Check: Saisonziel heißt Klassenerhalt

© imago

Es ist oft davon die Rede, dass zwei Drittel der Liga insgeheim zu den Aufstiegskandidaten zu zählen seien. Der FC Heidenheim würde dann zum anderen Drittel gehören. Das Saisonziel heißt erneut Klassenerhalt. Wenn man wieder so stark aufspielt wie in der Hinrunde der vergangenen Spielzeit, dürfte der auch gelingen.

1860 München im Saison-Check: Gestärkt in neue Spielzeit

© imago / MIS

Im Vorjahr gelang der Klassenerhalt erst in buchstäblich letzter Sekunde. "Ich gehe fest davon aus, dass es uns nächstes Jahr nicht wieder passieren wird", sagte Trainer Torsten Fröhling. Das dramatische Saisonfinale hat die Mannschaft zusammengeschweißt. Der 48-Jährige hofft, dass seine Mannschaft gestärkt aus solch einer Saison hervorgeht.