ANZEIGE

Hamburg - Mladen Petric und Jeffrey Bruma vom Hamburger SV hoffen noch auf einen Einsatz gegen 1899 Hoffenheim am kommenden Sonntag. Petric absolvierte am Dienstag eine Einheit mit Athletik-Trainer Markus Günther. Am Mittwoch soll die Belastung im individuellen Training noch einmal gesteigert werden, so dass der Kroate am Donnerstag vielleicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen könnte. Noch einen Tick besser sieht es bei Bruma aus. Der Niederländer wird voraussichtlich am Mittwochvormittag seine erste Einheit mit dem Team absolvieren.

Romeo Castelen hingegen hat sich im Testspiel des HSV gegen Oststeinbek erneut verletzt. Der erst vor kurzem genesene Flügelspieler muss somit erneut pausieren. Der Niederländer, der gerade wieder den Anschluss an die Mannschaft geschafft hatte, zog sich einen Faserriss im rechten Adduktorenbereich zu und wird drei bis vier Wochen ausfallen. Das ergab eine eingehende Untersuchung am Montagabend. Zunächst war befürchtet worden, dass auch die Leiste in Mitleidenschaft gezogen wurde. Castelen fuhr deshalb zu einem Spezialisten nach Berlin, doch der gab Entwarnung.