ANZEIGE

Ein grippaler Infekt zwang Werder Bremens Verteidiger Petri Pasanen und Torhüter Christian Vander am Donnerstag (15. Oktober) zu einer Trainingspause.

Ein halbes Dutzend Nationalspieler kehrte dagegen wohlbehalten von den Länderspielreisen zurück.

Wiese überzeugt als Feldspieler

Die deutschen Nationalspieler Tim Wiese, Marko Marin und Per Mertesacker nahmen ebenso wieder am Mannschaftstraining teil wie der Däne Daniel Jensen und der Schwede Markus Rosenberg. Tim Wiese fand sich dabei in ungewohnter Rolle wieder. Im obligatorischen Trainingsspiel wurde er auf dem Feld eingesetzt und überzeugte als Vorbereiter des abschließenden Tores durch Peter Niemeyer.

Für Mesut Özil, der als einziger Werderaner am Mittwoch beim 1:1 gegen Finnland eine volle Halbzeit lang zum Einsatz gekommen war, standen Regeneration und Pflege auf dem Programm.

Wenig Hoffnung bei Borowski

Cheftrainer Thomas Schaaf geht davon aus, dass ihm die erkrankten Pasanen und Vander nicht lange fehlen werden. "Ich hoffe, dass sie schon morgen wieder dabei sind", so Schaaf. Für Tim Borowski, der wegen seiner Rückenverletzung nach wie vor nicht mit der Mannschaft trainieren konnte, wird es hingegen immer enger mit einem möglichen Einsatz am Samstag gegen 1899 Hoffenheim. "Bei Tim müssen wir noch abwarten, ob es geht - aber die Tendenz lautet Nein", erklärte Schaaf.

Sicher ist hingegen, dass Hugo Almeida frühestens Anfang nächster Woche zurückkehren wird. Schaaf: "Er befindet sich im Lauftraining, wir steigern die Belastung kontinuierlich und hoffen, dass er bald zurückkommt. Aber es wird noch ein paar Tage dauern."