ANZEIGE

Mohamed Zidan von Borussia Dortmund ist am Sonntag (25. April) in Straubing vom Kniespezialisten Dr. Jürgen Eichhorn operiert worden. Der 28-jährige ägyptische Nationalspieler hatte sich beim Bundesligaspiel vor einer Woche gegen Hoffenheim einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.

Die Operation dauerte rund eine Stunde und verlief ohne Komplikationen. Zidan wird noch einige Tage stationär in Straubing verbringen, bevor er in Dortmund seine Reha beginnen kann. In rund sechs Monaten darf er wieder mit seinem Einsatz rechnen.