ANZEIGE

Köln - Gladbach baut seine starke Serie aus, der HSV feiert seit Ewigkeiten wieder einen Sieg in der Fremde, Paderborn hat einen Spezialisten für späte Treffer und das Schlusslicht aus Bremen hat zumindest in einer Hinsicht Glück - die Zahlen zum 7. Spieltag.

Bundesliga insgesamt

27 – Mit 27 Treffern gab es einen neuen Spieltagsbestwert in dieser Saison – damit wurde der Minusrekord aus der letzten Runde schnell gekontert (am sechsten Spieltag gab es nur 16 Treffer).

17 – Die Heimmannschaften trafen an diesem Spieltag 17-mal und damit öfter als in jeder Runde zuvor.

5 – Insgesamt taten sich die Heimteams in dieser Saison recht schwer, an diesem Spieltag gab es allerdings fünf Heimsiege, mehr waren es in dieser Saison nie.

Serien

658 – Bayern ist seit 658 Pflichtspielminuten ohne Gegentor (sieben Spiele) - eine solche Serie gab es unter Pep Guardiola nie zuvor.

44 – Mönchengladbach ist auch nach dem zwölften Pflichtspiel der Saison ungeschlagen, das gelang zuletzt vor 44 Jahren unter Hennes Weisweiler, als man am Saisonende 1970/71 Meister wurde.

14 – Stuttgart wartet seit 14 Auswärtsspielen und elf Monaten auf einen Auswärtssieg (fünf Remis, neun Niederlagen) - eine längere Durststrecke gab es zuletzt vor 13 Jahren.

8 – Hoffenheim blieb im achten Bundesliga-Spiel in Folge ungeschlagen und stellte damit den Vereinsrekord aus dem Jahr 2010 ein.

7 – Auch im siebten Anlauf konnte Schalke auswärts bei der TSG Hoffenheim nicht gewinnen (vier Remis, drei Niederlagen).

4 – Freiburg spielte zum vierten Mal in Folge unentschieden - eine einmalige Serie in der Bundesliga-Geschichte des SC.

Tore

86 – Moritz Stoppelkamp erzielte das erste Paderborner Tor in Unterzahl - es war sein drittes Saisontor, vor dieser Saison hatte er noch nie in der Bundesliga getroffen. Alle drei Tore erzielte er nach der 86. Spielminute.

74 – Sandro Wagner unterlief in seinem 74. Bundesliga-Spiel zum ersten Mal ein Eigentor.

8 – Alexander Meier schnürte seinen 8. Doppelpack in der Bundesliga, erstmals traf er dabei in einem Spiel doppelt per Kopf.

2 – In allen seinen neun Bundesliga-Spielzeiten traf Naldo mindestens zwei Mal - eine respektable Bilanz für einen Abwehrspieler.

 

Jubiläen

400 – Roman Weidenfeller bestritt sein 400. Pflichtspiel für den BVB, es wurde mit der 0:1-Niederlage gegen den HSV ein trauriges Jubiläum.

100 – Arjen Robben sammelte mit seinem Tor zum 2:0 seinen 100. Scorer-Punkt in der Bundesliga (jetzt 59 Tore und 42 Assists in 110 Spielen).

200 – Jonas Hector wurde mit seinem 1. Bundesliga-Treffer zum 200. unterschiedlichen Torschützen der Kölner Bundesliga-Historie.

 

Sonstiges

23 – Hannover 96 hat 23 der 26 Bundesliga-Spiele beim FC Bayern verloren (zwei Unentschieden, ein Sieg), u.a. die letzten acht.

20 – Wolfsburg blieb erstmals seit dem 8. Februar (3:0 gegen Mainz) wieder ohne Gegentor - zwischenzeitlich 20 Mal in Folge nicht.

14 – Nach 14 sieglosen Gastspielen, aus denen nur zwei Punkte geholt wurden, gelang dem HSV wieder ein Dreier in der Fremde - zuletzt hatte der HSV vor fast einem Jahr auswärts gewonnen.

7 - Bei den Pfostentreffern von Schmid und Klaus hatten die Bremer schon zum sechsten und siebten Mal in dieser Saison Aluminium-Glück

6 – Seit Jürgen Klopp beim BVB das Zepter schwingt, kassierte er gegen keine andere Mannschaft so viele Bundesligapleiten wie gegen den HSV (sechs).

5 – Im siebten Ligaspiel teilte Mainz schon zum fünften Mal die Punkte – in der kompletten letzten Saison spielte der FSV auch nur fünf Mal remis.

4 – Während Dortmund international mit Weißer Weste dasteht, kassierten die Borussen in der Bundesliga schon die vierte Niederlage - so viele wie zuvor unter Jürgen Klopp noch nie nach sieben Runden.

3 – Nur gegen Mönchengladbach wurden in dieser Saison schon drei Elfmeter gepfiffen; zwei der vier Gegentore der Borussia resultieren dann auch aus Strafstößen.

1 – Marvin Bakalorz kassierte den ersten Platzverweis in Paderborns Bundesliga-Geschichte, wurde zuvor nur vor knapp zwei Jahren mal in der 3. Liga des Feldes verwiesen.