ANZEIGE

Flach spielen, hoch gewinnen! Dieses Credo, das einst Franz Beckenbauer ausgab, war in der abgelaufenen Spielzeit so aktuell wie noch nie seit Beginn der Datenerfassung im Jahr 1992.

Nur 145 Treffer wurden in der Spielzeit 2014/15 per Kopf erzielt - so wenige wie in keiner anderen Spielzeit der letzten 23 Jahre! Ein Indiz dafür, dass sich die Mannschaften überwiegend mit flachen Bällen in den gegnerischen Strafraum kombinierten, um per Schuss zum Abschluss zu kommen. Passend dazu war auch die Anzahl der Kopfball-Torschüsse so niedrig wie nie. 1.301 Mal versuchten es die Clubs, um die Jahrtausendwende herum waren es noch rund 1.800 Versuche gewesen.

Kurios: Der Hamburger SV erzielte erst am 30. Spieltag sein erstes Tor per Kopf, um sich dann mit fünf Kopfballtoren an den letzten fünf Spieltagen in die Relegation zu retten.