ANZEIGE

Hannover - So nah liegen Freud und Leid beeinander: 96-Stürmer Didier Ya Konan, am Freitagabend noch Doppeltorschütze und Matchwinner gegen Stuttgart, hat sich einen Einriss im rechten Außenmeniskus zugezogen und muss operiert werden.

Diese bittere Diagnose teilte das 96-Mediziner-Team am Samstagmittag mit. Mannschaftsarzt Prof. Dr. Helmut Lill wird den Ivorer bereits am Sonntagmittag operieren.

Länge der Zwangspause noch ungewiss

Der Ivorer hat sich die Verletzung im Spiel gegen Stuttgart zugezogen, im Anschluss an die Partie traten Schmerzsymptome auf, die ein eingehende Untersuchung zur Folge hatten. Wie lange der Goalgetter der "Roten" - Ya Konan hat bereits neun Saisontreffer auf dem Konto - nun ausfallen wird, muss abgewartet werden.

Didier Ya Konan wird trotz des bevorstehenden Eingriffs auf eigenen Wunsch am Samstagabend mit einer Chartermaschine nach Mainz fliegen, um Gast beim ZDF im "Aktuellen Sportstudio" zu sein. Er wird noch in der Nacht per Flugzeug zurückkehren.