ANZEIGE

Am Tag nach der deutlichen 1:5-Niederlage gegen Hannover 96 sprach Gladbachs Angreifer Rob Friend über das Spiel.

Frage: Rob Friend, wie lief die Partie in Hannover aus Ihrer Sicht?

Rob Friend: Wir haben 1:5 verloren, was soll man da groß sagen? Ich finde nicht, dass wir es verdient hatten, in dieser Höhe zu verlieren, aber so ist es nun mal gelaufen. Sicher haben wir den einen oder anderen Fehler zuviel gemacht. Wir müssen die richtigen Schlüsse aus der Partie ziehen, im Training hart arbeiten und es im nächsten Spiel besser machen.

Frage: Wie bereitet sich das Team auf die nächste Partie gegen Hertha BSC Berlin vor?

Friend: Wir müssen nach vorne schauen und versuchen, die Wut über das Ergebnis in Hannover im Training in positive Energie umzusetzen. Als Aufsteiger musst du deine Heimspiele gewinnen, das ist das allerwichtigste. Mit der Unterstützung der Zuschauer bin ich sehr zuversichtlich, dass uns das gegen Berlin gelingen kann.

Frage:Sie haben in allen drei Spielen, die Sie von Beginn an bestritten haben, getroffen. Wie fällt Ihr persönliches Fazit vom Saisonstart aus?

Friend: Also, ich kann mich nicht beschweren. Ich bekomme in jedem Spiel meine Chancen. Das ist der Verdienst der Mannschaft. In der Offensive macht es wirklich Spaß. Natürlich ist es als Stürmer wichtig zu treffen. Das versuche ich in jedem Spiel. Dass wir es immer schaffen, uns Torchancen zu erarbeiten, sollte uns auch für die nächsten Spiele Hoffnung geben.