ANZEIGE

Shanghai - Der VfL Wolfsburg hat zum Abschluss seiner einwöchigen Chinareise eine Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Felix Magath unterlag dem chinesischen Erstligisten Shanghai Shenxin 0:1 (0:0) und kassierte somit seine zweite Pleite im dritten Spiel während seines Aufenthaltes im Reich der Mitte. Zum Auftakt hatte der VfL gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München 1:2 verloren, anschließend gegen den chinesischen Erstligaclub Changchun 3:2 (1:1) gewonnen.

"Wir hatten heute viele gute Chancen, aber im Fußball zählen nun mal einzig und allein die Tore. Von daher war Shenxin eben genau diesen einen Treffer besser", sagte Trainer Felix Magath anschließend. Dennoch hatte der VfL-Coach dem letzten Auftritt im Reich der Mitte etwas Positives abzugewinnen. "Im Spiel nach vorne habe ich viele gute Ansätze gesehen, das war okay."

Magath äußert sich positiv zu Diego



Bereits vor dem Spiel gegen Shanghai hatte Magath erklärt, dass er einer weiteren Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Spielmacher Diego positiv gegenüber steht. "Für mich zählt nicht, was in der Vergangenheit war, sondern nur, was in der Zukunft positiv für die Mannschaft ist. Jeder Spieler, der der Mannschaft hilft, ist willkommen", sagte der Coach zum Abschluss der China-Reise der Niedersachsen.

Sollte Diego, der in Fernost positiv auf sich aufmerksam machen konnte, entgegen der ursprünglichen Planung in Wolfsburg bleiben, könne er eine "wichtige Rolle" in der kommenden Saison spielen, sagte Magath. Der Südamerikaner müsse sich aber wie jeder andere Spiele auch in die Mannschaft einbringen.

Wolfsburg, 1. Halbzeit: Hitz - Fagner, Knoche, Pogatetz, Schäfer - Polak - Jiracek, Pilar - Diego - Jönsson, Dost

Wolfsburg, 2. Halbzeit: Sauß - Hasani, Russ, Kyrgiakos, Orozco - Hasebe - Dejagah, Träsch - Kahlenberg - Lakic, Helmes