ANZEIGE

Bernburg - Der VfL Wolfsburg hat die Länderspielpause für eine gute Tat genutzt. Im Benefizspiel zugunsten der Unwetteropfer in Sachsen-Anhalt siegte das Team von Geschäftsführer und Cheftrainer Felix Magath am Mittwochabend in Bernburg gegen den 1. FC Magdeburg mit 3:0 (1:0).

Srdjan Lakic war aus VfL-Sicht der Mann des Abends. Vor rund 3.000 Zuschauern in herzlicher Atmosphäre brachte der Kroate die "Grün-Weißen" vor der Pause in Führung (25.) und sorgte auch nach dem Seitenwechsel für die weiteren Treffer (50./52.).

Im Vordergrund aber stand der gute Zweck. So freuten sich die Spendensammler am Ende des Abends über eine zusätzliche Einnahme von knapp 40.000 Euro, die den Unwetteropfern im Salzlandkreis zugutekommen sollen. Auf eine Antrittsgage hatten beide Mannschaften verzichtet.

"Ich bin zufrieden mit dem, was wir hier gezeigt haben. Wir haben heute und gestern viel trainiert. Und ich denke, man konnte den Spielern ansehen, dass sie mit Spaß bei der Sache waren", so VfL-Cheftrainer Felix Magath nach der Partie. "Natürlich steht der gute Zweck aber im Vordergrund. Wir sind schließlich Nachbarn. Und wenn man in der Nachbarschaft Probleme sieht, dann ist man aufgerufen, zu helfen. Wir haben das getan, was wir können, nämlich Fußball spielen. Und wenn man damit den Menschen auch noch helfen kann: umso schöner. Wir hoffen, dass die Zuschauer ihren Spaß hatten. Wer weiß, vielleicht findet ja auch der eine oder andere den Weg zu ins Stadion nach Wolfsburg."

VfL 1. Halbzeit: Lenz - Salihamidzic, Thoelke, Chris, Cal - Josue, Polak - Ochs, Schäfer - Lakic, Polter

VfL 2. Halbzeit: Hitz - Winter, Kyrgiakos, Polak, M. Schulze - Knoche, Josue - Ochs, Schäfer - Lakic, Polter

Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Lakic (25./50./52., FE)