ANZEIGE

Letzte Woche hatte Fulham FC die Konkurrenz in der Premier League noch gegen sich aufgebracht, indem Roy Hodgson bei der Generalprobe für das Europa-League-Hinspiel gegen den VfL Wolfsburg (0:2 bei Hull City) auf nicht weniger als sechs Stammkräfte verzichtete.

Im letzten Ligaspiel vor der Entscheidung in der Volkswagen Arena am kommenden Donnerstag (ab 20:50 Uhr im Live-Ticker) handhabte der Trainer es nun anders und ließ nahezu seine Bestbesetzung spielen.

Aus der Siegerelf gegen den VfL fehlte lediglich Topstürmer Bobby Zamora, als die Cottagers einen 0:1-Rückstand gegen Wigan Athletic noch in einen 2:1-Sieg umbiegen konnten. Binnen elf Minuten schafften Okaka Chuka (47.) und Abwehrchef Brede Hangeland (58.) die Wende, nachdem Scotland den Abstiegskandidaten nach einer guten halben Stunde in Front gebracht hatte. Nach drei Nullrunden in Folge holte Fulham damit erstmals wieder drei Punkte und biss sich im gesicherten Mittelfeld fest.