ANZEIGE

Lissabon - Nicht nur der FC Schalke 04 kommt nach einem schwachen Saisonstart immer mehr auf Touren. Auch Mittelfeldspieler Jose Manuel Jurado läuft heiß. Der Spanier zeigte sich nach seinem tollen Auftritt gegen den FC Bayern auch in Lissabon treffsicher. Mit seinem erneuten Führungstor bereitete er für die "Königsblauen" den Weg zum 2:1-Sieg.

Wir haben von Beginn an eine gute Leistung gezeigt und uns immer wieder Torchancen erarbeitet. Zum Glück haben wir gleich die erste gute Möglichkeit genutzt", sagte Jurado im bundesliga.de-Interview nach dem Schlusspfiff im Estadio da Luz.

Der 24-Jährige sprach zudem über mögliche Gegner im Achtelfinale der Champions League, die Bundesliga und die Ziele der Schalker im weiteren Saisonverlauf.

bundesliga.de: Herr Jurado, erneut haben Sie und Benedikt Höwedes Schalke zum Sieg geschossen. Das ist schon etwas kurios, oder?

Jose Manuel Jurado: Solche Sachen passieren im Fußball immer wieder mal. Wer für uns trifft ist aber egal. Die Hauptsache ist, dass wir bei Benfica gewonnen haben.

bundesliga.de: Und nun hat Schalke in der Tabelle sogar den großen Favoriten Olympique Lyon hinter sich gelassen.

Jurado: Ja, es war uns sehr wichtig, in Lissabon zu gewinnen, um als Gruppenerster weiterzukommen. So kann es weitergehen.

bundesliga.de: In der 2. Halbzeit hatte Benfica noch Chancen zum Ausgleich. War der Sieg dennoch verdient?

Jurado: Das glaube ich schon. Wir haben von Beginn an eine gute Leistung gezeigt und uns immer wieder Torchancen erarbeitet. Zum Glück haben wir gleich die erste gute Möglichkeit genutzt.

bundesliga.de: Welchen Verein wünschen Sie sich jetzt fürs Achtelfinale?

Jurado: Ich habe keinen Wunschverein. Jeder Gegner wird in der K.o.-Runde ein schwieriger Gegner sein. Egal, gegen wen wir spielen müssen: Wir werden mit viel Selbstbewusstsein und Einsatzwillen um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen.

bundesliga.de: Schalke hat mit diesem Sieg wohl endgültig in die Erfolgsspur zurückgefunden. Wann kam nach dem schwachen Saisonstart der Wendepunkt?

Jurado: Wir haben immer versucht, unser Bestes zu geben. Das ist uns in der Champions League zwar oft gelungen, in der Bundesliga aber leider nicht immer.

bundesliga.de: Und jetzt läuft es optimal?

Jurado: Wir können sicherlich noch mehr. Das haben wir in den letzten Spielen gezeigt. Wir haben eine gewisse Stabilität in unser Spiel gebracht und wir werden alles daran setzen, dass das auch so bleibt.

bundesliga.de: Was ist für Schalke in dieser Bundesliga-Saison noch drin - auf Platz fünf beträgt der Rückstand acht Punkte, 13 sind es bis zum Tabellendritten?

Jurado: Ach, das ist noch weit weg. Wir machen einen Schritt nach dem nächsten und schauen nur von Spiel zu Spiel.

Das Gespräch führte Michael Reis