ANZEIGE

1899 Hoffenheim beendet die eigene Negativserie von sieben Spielen ohne Sieg und zeigt sich beim 5:1 über den Hamburger SV wieder in Torlaune.

Allen voran Vedad Ibisevic. Zwei Tore nach nur elf Minuten und eine Vorlage steuerte der beste Torschütze der Hoffenheimer bei. Im Interview mit bundesliga.de spricht der Stürmer über das wieder gewonnene Selbstvertrauen der Kraichgauer.

bundesliga.de: Vedad Ibisevic, was war der Grund für den Erfolg gegen den HSV?

Vedad Ibisevic: Nach den Partien vom Samstag stand fest, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden. Wir wussten daher, dass wir ganz befreit aufspielen können.

bundesliga.de: Besonders Sie persönlich überzeugten mit zwei Toren und einer Vorlage.

Ibisevic: Über die beiden Tore freue ich mich natürlich sehr. Aber viel wichtiger war, uns selbst zu beweisen, dass wir auch gegen starke Gegner gute Spiele abliefern und dass wir immer noch viele Tore schießen können.

bundesliga.de: Nach langer Flaute zeigten Sie sich bereits letzte Woche gegen Borussia Dortmund treffsicher. War das bereits der Wendepunkt?

Ibisevic: Der Treffer gegen Dortmund hat mir viel Selbstvertrauen zurückgegeben. Vor dem Spiel gegen den HSV habe ich mich sehr gut gefühlt. Wenn man dann so früh in Führung geht, wird das Spiel schnell zum Selbstläufer.

bundesliga.de: War der Auftritt auch eine Reaktion auf die Kritik, die sich 1899 Hoffenheim zuletzt anhören musste?

Ibisevic: Wenn man verliert, gibt es immer Kritik. Aber wir haben versucht, das soweit wie möglich auszublenden, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und unsere Leistung auf dem Platz zu bringen. Gerade für unsere Fans waren die letzten Wochen sicherlich nicht einfach. Es ist ein tolles Gefühl, dass wir ihnen heute endlich wieder etwas zurückgeben und ihnen diesen Heimsieg schenken konnten.

bundesliga.de: Wie lautet die Zielsetzung für die beiden letzten Saisonspiele?

Ibisevic: Mit dem Abstieg haben wir nichts mehr zu tun, nach oben schauen wir auch nicht. Selbstverständlich nehmen wie die letzten Spiele ernst, jetzt wollen wir aber vor allem wieder Spaß am Fußball haben und uns schon jetzt in die richtige Stimmung für die neue Saison bringen.

bundesliga.de: Mit der Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina treten sie am 3. Juni in Frankfurt zum letzten Testspiel gegen die deutsche Nationalelf vor der WM an. Ist das ein besonderes Spiel für Sie?

Ibisevic: Natürlich freue ich mich sehr auf diese Partie. Wir wollen sehen, wo wir stehen und es den Deutschen natürlich so schwer wie möglich machen.

bundesliga.de: Wer ist ihr Favorit bei der WM und was erwarten Sie von Deutschland?

Ibisevic: Es gibt viele Teams, die eine Chance auf den Titel haben. Mit Deutschland muss man immer rechnen. Sie haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie, wenn es darauf ankommt, ihre Leistung abrufen können. Ich glaube aber, dass dieses Jahr ein Außenseiter alle überraschen wird.

Das Gespräch führte Daniel Dillmann