ANZEIGE

Am Samstagmorgen (17. Januar) trainierten die Profis von Werder Bremen erstmals nach dem Trainingslager im türkischen Belek wieder in Bremen. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt bat Cheftrainer Thomas Schaaf seine Mannschaft ein letztes Mal zum Training, ehe den Spielern ein wohlverdienter freier Sonntag bevorsteht.

Mit dabei waren wie geplant auch wieder Claudio Pizarro, der unter der Woche das Trainingslager verließ, um vor dem internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Mexiko-Stadt für Vorwürfe des peruanischen Verbandes, an einem Gelage mit Alkohol und Frauen teilgenommen zu haben, rehabilitiert zu werden, und erstmals auf deutschem Boden auch Werders Winterneuzugang Alexandros Tzilois.

Vranjes: "Zu kalt"

"Es ist schon schön jetzt wíeder hier zu sein, verriet Jurica Vranjes, "aber das Wetter gefiel mir in der Türkei schon besser. Hier ist es zu kalt", so der Kroate nach dem Training.

Noch nicht mir der Mannschaft, aber dennoch sehr intensiv trainierte indes Martin Harnik. Der österreichische Nationalspieler absolvierte eine individuelle Einheit mit Co-Trainer Wolfgang Rolff.

"Das war heute der Härtetest. Ich hoffe ich habe ihn bestanden", schmunzelte der 21-Jähirge. "Ich bin wieder ganz schmerzfrei und würde am liebsten schon am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Darüber werden die Trainer entscheiden."