ANZEIGE

Rostock - Im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung trennte sich der SV Werder Bremen mit einem 1:1 (1:0) vom Drittligisten Hansa Rostock. Nach einer guten Anfangsphase der Grün-Weißen fand der Gastgeber mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie und kam zum verdienten Ausgleich.

Cheftrainer Viktor Skripnik ließ gegen Hansa Rostock, wie auch im ersten Testspiel gegen den MSV Neuruppin, zwei Mannschaften spielen. Jedes Team spielte jeweils eine Halbzeit. Torhüter Felix Wiedwald kam erstmals nach seiner Rückkehr zu den Grün-Weißen zum Einsatz und stand die gesamten 90 Minuten zum Einsatz. Im ersten Durchgang bildete zudem erstmals Neuzugang Anthony Ujah zusammen mit Franco Di Santo den Sturm.

"Spielerisch war das schon in Ordnung"

Schon nach fünf Minuten jubelten die Grün-Weißen. Nach einem Freistoß aus halbrechter Position, ausgeführt durch Sternberg, konnte Rostock zunächst klären. Der Ball landete aber direkt bei Cedric Makiadi, welcher nicht lange fackelte und aus 16 Metern trocken zur 1:0-Führung traf. Diese hatte bis zur 70. Minute Bestand, ehe Perstaller zum 1:1 einnetzte.

"Ich bin zufrieden. Zwar nicht mit dem Ergebnis, aber mit der Einstellung der Jungs. Jeder hat trotz der intensiven Woche alles gegeben und niemand hat sich verletzt. Und auch spielerisch war das schon in Ordnung, wir hatten viel Ballbesitz, gutes Kurzpass-Spiel und auch einige Torabschlüsse", bilanzierte Bremens Coach Viktor Skripnik.