ANZEIGE

Augsburg - Der FC Augsburg stellt durch zwei Personalentscheidungen wichtige Weichen für die Zukunft. Obwohl Stefan Reuter als Geschäftsführer Sport und Trainer Markus Weinzierl noch mindestens zwei Jahre an den FCA gebunden sind, wurden ihre Verträge vorzeitig jeweils um zwei weitere Jahre verlängert. Markus Weinzierl bleibt damit bis 2019, Stefan Reuter sogar bis 2020 beim FCA. Die Verträge gelten unabhängig der Ligazugehörigkeit und besitzen keine Ausstiegsklauseln.

"Die Verlängerung der Verträge mit Stefan Reuter und Markus Weinzierl sind ein Meilenstein für den FC Augsburg. Es macht uns stolz, dass sich beide so klar zum FCA bekannt haben. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Duo den Grundstein gelegt haben, um auch zukünftig gemeinsam erfolgreich zu sein", sagt FCA- Präsident Klaus Hofmann.

"Die Rahmenbedingungen durch die Struktur im Verein mit allen Gremien und den handelnden Personen passen. Daher freut es mich, dass wir diesen Weg gemeinsam fortsetzen, denn es ist eine spannende Herausforderung, den FCA auch in Zukunft zu stabilisieren und weiterzuentwickeln", sagt FCA- Geschäftsführer Sport Stefan Reuter.

"Die sportliche Entwicklung des FCA in den letzten zweieinhalb Jahren ist großartig. Sie ist das Resultat einer erfolgreichen Teamarbeit aller Verantwortlichen, des Trainerteams und der Mannschaft. Diese Arbeit wollen wir gemeinsam erfolgreich fortsetzen. Es macht unheimlich viel Spaß, Trainer des FC Augsburg zu sein", sagt FCA-Trainer Markus Weinzierl.