ANZEIGE

Stuttgart - Nach der sportärztlichen Untersuchung am Donnerstag (16. Juni 2011) nahm sich VfB-Neuzugang William Kvist die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit vfbtv.

Im Interview nennt der dänische Nationalspieler, der beinahe fließend Deutsch spricht, die Gründe für seinen Wechsel zum VfB, verrät, was er in seiner Freizeit so macht und überbringt zudem die Grüße eines alten Bekannten.

Frage: Hallo Herr Kvist, herzlich willkommen beim VfB! Welche ersten Eindrücke haben Sie vom Club und auch von der Stadt Stuttgart gewonnen?

William Kvist: Stuttgart ist von dem, was ich bisher gesehen habe, eine wirklich schöne Stadt und auch das Clubgelände des VfB gefällt mir. Alles ist sehr modern und speziell der Kabinentrakt echt top. Auch auf das neue Stadion freue ich mich schon. Vorhin durfte ich einen Blick hineinwerfen. Das wird super.

Frage: Mit dem FC Kopenhagen sind Sie in der abgelaufenen Saison nun zum fünften Mal dänischer Meister geworden und waren als Mannschaftskapitän ein absoluter Führungsspieler und Leistungsträger. Was hat Sie zu einem Wechsel bewogen?

Kvist: Dieser Wechsel ist wichtig für meine sportliche Weiterentwicklung. Die Bundesliga ist eine starke Liga mit vielen Stars, gegen die man sich beweisen kann. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung.

Frage: Und warum haben Sie sich für den VfB entschieden?

Kvist: Der VfB zählt zu den großen Clubs in Deutschland und ist auch in Dänemark sehr bekannt. Zudem war Stuttgart in den vergangenen Jahren immer international vertreten und spielte eine gute Rolle in Europa.

Frage: Welche Ziele haben Sie sich für die kommende Spielzeit gesetzt?

Kvist: Wie schon gesagt, ich will mich hier weiterentwickeln und meinen Teil dazu beitragen, dass der VfB erfolgreich sein wird.

Das vollständige Interview finden Sie auf der Webseite des VfB Stuttgart.