ANZEIGE

Borussia Dortmund befindet sich weiter im Aufwind. Nach dem 1:1-Remis beim Tabellenführer in Leverkusen ist der BVB nun seit drei Spielen ungeschlagen. Dabei holten die "Schwarz-Gelben" sieben Punkte und stellten den Anschluss an die obere Tabellenhälfte her. Borussias U-21-Europameister Mats Hummels war nach dem Spiel entsprechend gut gelaunt und voller Lob für einen Teamkollegen.

Frage: Herr Hummels, wie bewerten Sie die Punkteteilung in Leverkusen?

Mats Hummels: Das Unentschieden geht in Ordnung. Wir haben Leverkusen nach unserem 1:0 zu viel vom Spiel überlassen und uns nach der Führung zu passiv verhalten. Nach dem Ausgleich haben wir ein bisschen den Mut verloren und haben zu viel mit langen Bällen gespielt. Wir haben in der 1. Halbzeit einen enormen Aufwand betrieben. Da war klar, dass dann am Ende die Kräfte schwinden. Die Leverkusener suchen die Zweikämpfe und die Freistöße. Das ist auch kein Wunder, weil sie bei Standards sehr kopfballstarke Spieler haben. Wir sind teilweise zu naiv drauf gegangen und haben zu früh Foul gespielt. Trotzdem haben wir kämpferisch eine Topleistung gebracht. Und mit einem 1:1 in Leverkusen können wir natürlich gut leben.

Frage: Sie selbst haben eine starke Leistung gezeigt. Wie zufrieden war Sie mit Ihrer Vorstellung?

Hummels: Ich freue mich, wenn andere das so sehen. Es hat sich auf dem Platz auch so angefühlt. Ich lag aber schon öfter mit meiner Einschätzung nach Spielen falsch. Deshalb schaue mir das Spiel lieber noch einmal an, bevor ich meine Leistung kommentiere.

Frage:Wie entscheidend war die Systemumstellung vor dem Bochum-Spiel dafür, dass defensiv die Stabilität wieder da ist.

Hummels: Das System ohne die klassische Zehn ist etwas defensiver ausgelegt, auch wenn wir mit Nelson Valdez und Mohamad Zidan sehr offensive Spieler auf den Außenbahnen aufgestellt hatten. Aber das, was Nelson auch defensiv leistet, ist für einen Stürmer nicht normal. Ich kenne keinen anderen Stürmer in Deutschland, der so ein Laufpensum absolviert. Deswegen funktioniert das System auch mit den offensiven Außen.

Frage: Wie wichtig ist, dass Lucas Barrios jetzt seine Tore macht?

Hummels: Extrem wichtig. Er hat unser einziges Tor geschossen, das richtig stark gemacht. Aber auch die Flanke von Nelson Valdez mit links sollte man auch nicht unterschlagen. Die war allein schon das Eintrittsgeld war. Lucas macht das überragend. Er ist in einer guten Form.

Frage: Als nächstes steht das Pokalspiel beim Drittligisten Osnabrück auf dem Programm.

Hummels: Das wird ein schwieriges Spiel. Osnabrück hat nicht umsonst den HSV in der letzten Runde rausgehauen. Ich habe das damals live im Fernsehen gesehen. Wenn sie wieder so eine Leistung an den Tag legen, wird das für uns ein schweres Spiel. Die werden sich mindestens so ins Zeug legen wie wir. Deswegen müssen wir wieder eine genauso starke kämpferische Leistung wie gegen Leverkusen abrufen, gepaart mit einigen besseren spielerischen Elementen, um dann in die nächste Runde einzuziehen. Wir werden dagegen halten und versuchen, wie in der vorherigen Runde in Karlsruhe keinen Zweifel aufkommen zu lassen, dass wir die bessere Mannschaft sind.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski