ANZEIGE

Köln - Zum Abschluss des 8. Spieltags empfängt der Hamburger SV die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt muss zum SC Paderborn. Wir haben die wichtigsten Fakten vor den Begegnungen für Sie zusammengefasst, außerdem werden Sie im Liveticker auf bundesliga.de ab 15 Uhr mit allen aktuellen Infos versorgt.

Hamburger SV - TSG Hoffenheim

Der HSV hat am letzten Spieltag bei Borussia Dortmund endlich den ersten Saisonerfolg feiern dürfen. Nun will das Team von Joe Zinnbauer, der seiner Mannschaft seit Amtsübernahme eine neue Mentalität eingeimpft hat, den positiven Trend fortsetzen. Dies ist gegen die TSG Hoffenheim allerdings eine schwere Aufgabe, schließlich befindet sich 1899 in exzellenter Verfassung. Noch keine Niederlage mussten die Kraichgauer in dieser Spielzeit verkraften ("Die Unbesiegten"), mit einem Sieg könnte man zurück auf den zweiten Tabellenplatz springen.

"Hoffenheim ist in Hamburg nie Favorit"

Trotzdem versucht TSG-Coach Markus Gisdol vor der Partie die Euphorie zu bremsen: "Ich hätte lieber vor vier bis fünf Wochen gegen den HSV gespielt. Die Neuzugänge sind jetzt gut integriert, die Mannschaft wirkt runder. Es ist deutlich zu sehen, dass der neue Trainer beim HSV etwas bewegt hat. Man erkennt eine klare Aufwärtstendenz. Hoffenheim ist in Hamburg nie Favorit."

Aber auch sein Gegenüber Joe Zinnbauer warnt vor dem heutigen Gegner: "Es ist ein steiniger Weg aus dem Tabellenkeller. Hoffenheim ist sehr stark bei Kontern. Wir müssen höllisch aufpassen und eine Schippe drauflegen."

Video: Hoffenheim verschärft HSV-Krise

Die Bilanz beider Teams ist bei jeweils fünf Siegen und zwei Unentschieden ausgeglichen. Das letzte Aufeinandertreffen konnte jedoch die TSG für sich entscheiden.

Hier finden Sie die komplette Duellvorschau des Spiels HSV-TSG.

SC Paderborn - Eintracht Frankfurt

Beide Kontrahenten sind - gemessen an ihren Möglichkeiten - sehr gut in die Saison gestartet. Während der SCP als absoluter Underdog nach sieben Spieltag mit neun Punkten im gesicherten Mittelfeld auf Platz neun rangiert (Tabelle) und zuletzt durch ein 2:2 gegen den Champions-League-Aspiranten Bayer Leverkusen aufhorchen ließ, läuft es beim Gegner aus Frankfurt zur Zeit wie geschmiert. Seit dem dritten Spieltag ist man am Main inzwischen ungeschlagen, konnte zuletzt gegen Hamburg und Köln sogar zwei Siege in Folge einfahren. Mit einem Sieg winkt den Hessen der Sprung auf Platz drei.

"Wir wollen punkten, um dran zu bleiben"

"Wir werden gut vorbereitet nach Paderborn fahren, die ein mehr als starker Konkurrent sind. Ich wünsche mir von unserem Team noch mehr Selbstbewusstsein, gerade wenn wir am Ball sind", sagte Eintracht-Trainer Thomas Schaaf im Vorfeld der Partie und lobte den Gegner über den grünen Klee: "Paderborn hat den Schwung des Aufstiegs mitgenommen. Sie stehen zu recht gut da."

Sein Trainer-Kollege Andre Breitenreiter warnte hingegen vor dem Gegner aus Hessen: "Eintracht Frankfurt wird uns alles abverlangen. Da die Eintracht sehr variabel agiert, fällt eine exakte taktische Vorbereitung schwer. Wir wollen trotzdem punkten, um dran zu bleiben."

Videos: Seferovic und Kachunga - Die Sieggaranten

Besonders auf ihre Offensivakteure können sich beide Teams in dieser Saison verlassen. Sowohl Haris Seferovic als auch Elias Kachunga kamen bereits drei Mal zum Torerfolg (Torjägerliste). bundesliga.de hat beiden Stürmern ein Portrait gewidmet.

Hier finden Sie die komplette Duellvorschau zum Spiel SCP-SGE.

Dennis-Julian Gottschlich