ANZEIGE

Köln - Am 14. August ist es endlich wieder so weit - die Bundesliga startet in die neue Saison. Bis dahin nimmt bundesliga.de die Clubs unter die Lupe: Formcheck, Taktik, Neuzugänge und Schlüsselspieler von Hertha BSC.

Der Formcheck

Dardai hat mit seinem Team in der Vorbereitung hart am Umschaltspiel gearbeitet. Hauptmanko bleibt der schwache Abschluss. Der umstrittene Salomon Kalou hat aktuell keine Konkurrenz im Sturmzentrum und auch aus den anderen Mannschaftsteilen kommt zu wenig Torgefahr. Im ersten Pflichtspiel, dem 2:0-Sieg im Pokal bei Arminia Bielefeld, sah es gut aus. Ausgerechnet Kalou und Neuzugang Darida erzielten die Tore.

Die Taktik

Dardai tat in der letzten Spielzeit das, was ein Feuerwehrmann im Fußball tun muss: Die Defensive stärken und so für Sicherheit sorgen. Nun gilt es für den Ungarn, nach der ersten mit dem Team absolvierten Vorbereitung, den nächsten Schritt zu machen. Und der heißt eindeutig: torgefährlicher werden. Bevorzugte Grundformation dafür dürfte ein 4-1-4-1 werden, das das bisherige 4-2-3-1 ablöst.

Die Neuzugänge

Hertha will bis Transferschluss noch nachlegen. Bislang holte die Alte Dame neben Rückkehrer Sami Allagui (war an Mainz 05 ausgeliehen) lediglich zwei Neue: Mit Mitchell Weiser kam ein hoch veranlagter Außenbahnspieler vom FCBayern München, der es offensiv wie defensiv kann.

Königstransfer ist aber eindeutig der vom SC Freiburg für eine stattliche Ablösesumme verpflichtete Vladimir Darida.

Der Schlüsselspieler: Vladimir Darida

Vladimir Darida ist buchstäblich Herthas Schlüsselspieler. Der 25-Jährige soll die Lücke schließen, die vergangene Saison in der Mittelfeldzentrale der Berliner klaffte.

Der tschechische Nationalspieler sei ein "sehr guter Schalterspieler", freute sich Dardai über die Verpflichtung des EM-Teilnehmers von 2012. In Freiburg brachte es Darida zuletzt in 34 Pflichtspielen auf zehn direkte Torbeteiligungen.

Über Hertha BSC berichtet André Anchuelo