ANZEIGE

München - In der vergangenen Saison haben Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä noch das erste und äußerst erfolgreiche Trainerduo der Bundesliga gebildet und Leverkusen in die Königsklasse geführt. Dann trat Lewandowski freiwillig ins zweite Glied zurück.

Jetzt, wo Frontmann Hyypiä entlassen wurde, rückt eben jener Lewandowski wieder nach vorne und hat einen klaren Auftrag. Er soll Leverkusens Saison retten. Beginnen soll die Mission mit drei Punkten gegen Aufsteiger Hertha BSC (ab 15 Uhr im Live-Ticker)

"Wir wissen, um was es geht, wir sind jetzt alle gefordert", sagte Lewandowksi, der gemeinsam mit seinem neuen Assistenten Peter Hyballa im Krisengipfel das Ruder rumreißen soll. Für erst einmal fünf Spiele übernimmt Lewandowski die Verantwortung.

Bayer-Sturm mit zwei Angreifern?

Der Rückstand auf Platz 3, der die direkte Qualifikation für die Königsklasse bedeuten würde, beträgt im Moment sieben Punkte, mit Platz 4 ist Bayer punktegleich. Es gilt also zu punkten, um dranzubleiben. Da schreckt der neue und alte Coach nicht vor Veränderungen zurück. "Wir versuchen im Training, möglichst viele Sachen durchzuspielen und zu schulen. Die Variante mit zwei Stürmern ist für Sonntag nicht ausgeschlossen."

Nutznießer der Umstellung wäre dann wohl Eren Derdiyok, der unter Hyypiä eigentlich nur statt, aber nur selten mit Stefan Kießling eine Bewährungschance erhielt.

Ohne Ramos: Hertha probt den Ernstfall

Bei Hertha BSC ist auch ein Stürmer in aller Munde, der nicht mehr lange bei den Berlinern, und am Sonntag gar nicht spielen wird. Adrian Ramos' Wechsel zu Borussia Dortmund ist nun offiziell verkündet. Der Kolumbianer unterschreibt für vier Jahre beim Champions-League-Teilnehmer.

In Leverkusen kann Hertha-Trainer Jos Luhukay also schon mal den Ernstfall ohne den am Oberschenkel verletzten Ramos proben. Sandro Wagner oder Sami Allagui werden daher als Stoßstürmer agieren. "Vielleicht fällt mir auch noch eine andere Option ein", kokettierte Luhukay am Freitag. Tolga Cigerci wird nach abgesessener Gelbsperre wohl auch in die Berliner Startelf zurückkehren.

Kampf gegen die Negativserien

Neben dem Probelauf ohne seinen Torjäger geht es für den Aufsteiger aber auch darum, endlich die Serie ohne Sieg zu beenden. Sieben Spiele lang wartet die "Alte Dame" nun schon auf einen vollen Erfolg.

Ähnlich trist sieht die jüngste Bayer-Bilanz aus, der Hyypiä schlussendlich zum Opfer fiel. Deshalb ist der Auftrag für Sonntag klar. "Wir wollen den Bock umstoßen", sagte Lewandowski, der damit auch die jüngste Pleitenserie ansprach. Von ihren letzten neun Ligapartien gewannen die Leverkusener lediglich die in Augsburg am 26. März (3:1).

Vorschau-Fakten und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen