ANZEIGE

Eintracht Frankfurt (27 Punkte) spielte schon jetzt die beste Hinrunde seit 19 Jahren (93/94). Doch auch der VfL Wolfsburg sammelte unter Lorenz-Günther Köstner in acht Spielen gute 14 Punkte.

  • Wolfsburg ist unter Köstner in dieser Saison noch ohne Heimniederlage (im Pokal 2:0 gegen den FSV Frankfurt, in der Bundesliga ein Sieg und zwei Remis).

  • Frankfurt holte in den letzten fünf Auswärtsspielen nur einen Punkt (am 13. Spieltag beim 1:1 in Schalke).

  • Frankfurt hat nur drei der 20 Bundesliga-Spiele gegen den VfL Wolfsburg gewonnen - in Wolfsburg hat die Eintracht sogar noch nie einen Sieg eingefahren.

  • Armin Veh erlebte beim VfL Wolfsburg keine glückliche Zeit (Juli 2009 bis Januar 2010), als Nachfolger von Felix Magath verbuchte er in 19 Spielen eine negative Bilanz.

  • Lorenz-Günther Köstner sprang bereits im Januar 2010 nach der Entlassung von Armin Veh erstmals als Interimstrainer beim VfL Wolfsburg ein - Köstner sammelte damals in 15 Partien bis zum Saisonende 09/10 mehr Punkte (26) als Veh in den vorangegangenen 19 Partien (24).

  • Josue hat in seinen letzten 80 Bundesliga-Spielen nie getroffen - seinen letzten Treffer erzielte er am 19. Dezember 2009 bei einem 2:2 bei Eintracht Frankfurt.

  • Eintracht Frankfurt hatte zuletzt in der Innenverteidigung große personelle Sorgen, beim VfL Wolfsburg dagegen spielen die ehemaligen Frankfurter Abwehrrecken Marco Russ (159 Bundesliga-Spiele, 13 Tore für die Hessen) und Sotirios Kyrgiakos (51 Bundesliga-Spiele, 8 Tore für die Eintracht) überhaupt keine Rolle mehr.

  • Kein anderes Team wartet aktuell so lange auf ein Zu-Null-Spiel wie Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg (14 bzw. Spiele).