ANZEIGE

Sollte Leverkusen auch gegen Wolfsburg und somit 22 Spiele in Folge ungeschlagen bleiben, stehen die Chancen auf den Titel gut: Alle drei Teams, die innerhalb einer Saison 22 Mal in Folge ungeschlagen blieben, wurden am Ende auch Meister.

  • Die Rheinländer sind nach 21 Spieltagen immer noch ungeschlagen (zwölf Siege, neun Remis) - das schafften vor der Werkself nur die Bayern, ebenfalls unter Heynckes, in der Spielzeit 1988/89 (damals 23 Spiele).

  • Bayer Leverkusen verlor in der Bundesliga noch nie ein Heimspiel gegen die "Wölfe" - neun Siege und drei Unentschieden stehen zu Buche.

  • In der Hinrunde siegte Leverkusen nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung am Ende mit 3:2 - neben "Wölfe"-Keeper Diego Benaglio flog auch Eren Derdiyok vom Platz.

  • Jupp Heynckes würde mit einem weiteren ungeschlagenen Spiel seinen eigenen Rekord überbieten - bisher steht dieser bei 27 Spielen ohne Pleite, über die er sich mit dem FC Bayern in den Spielzeiten 87/88 und 88/89 freuen konnte.

  • Nur Hannover (seit zehn Spielen) wartet derzeit länger auf einen Sieg als Wolfsburg (neun Spiele). Eine derartige Negativ-Serie gab es für die Niedersachsen zuletzt zwischen dem 10. und 18. Spieltag 2005/06.

  • Bayer traf am häufigsten nach Standardsituationen (19 Mal). Die "Wölfe" kassierten hingegen die meisten Treffer nach ruhenden Bällen (17).

  • Die Niedersachsen schossen in den letzten elf Spielen zumindest ein Tor - gegenwärtig die längste Torserie der Liga.

  • VfL-Trainer Lorenz-Günther Köstner, der von 1973 bis 1975 mit Jupp Heynckes gemeinsam in Gladbach spielte, vermasselte den Leverkusenern am letzten Spieltag der Saison 1999/00 die Meisterschaft, als sein damaliger Club Unterhaching 2:0 siegte.

  • Eren Derdiyok erzielte jetzt schon genauso viele Tore wie in der Vorsaison für den FC Basel (neun). Der Stürmer traf in vier seiner letzten fünf Einsätze.