ANZEIGE

An den letzten elf Spieltagen machte Werder 16 Punkte auf Bayer Leverkusen gut - damit gelang der Schaaf-Elf am vergangenen Wochenende erstmals in der Rückrunde der Sprung unter die Top 3.

  • Das Duell der ersten beiden Meister Werder Bremen (1965) und 1. FC Köln (1964) steigt in der Bundesliga heute zum 80. Mal. Die Bilanz ist fast ausgegeglichen: 31 Siegen der Kölner stehen 30 Siege der Bremer gegenüber.

  • Werder gewann fünf der letzten sechs Ligaspiele (eine Niederlage) und feierte zuletzt zwei "Dreier" in Folge.

  • In der Rückrunde traf Bremen in keinem seiner Heimspiele seltener als zwei Mal, zuletzt gegen Freiburg (4:0) und Nürnberg (4:2) waren es sogar jeweils vier Tore.

  • Köln feierte zuletzt zwei 2:0-Siege in Folge und gewann drei seiner letzten vier Partien (eine Niederlage).

  • Auch auswärts gewann der FC zuletzt zwei Mal in Serie. Auf fremden Plätzen holten die "Geißböcke" deutlich mehr Punkte (23) als zuhause (14). Die 23 Auswärtszähler gelangen mit gerade einmal 15 Toren.

  • Werder Bremen stellt mit 67 Treffern die Torfabrik der Liga - wie schon in drei der vorhergehenden vier Spielzeiten. Die Hanseaten schossen damit mehr als doppelt so viele Tore wie Köln (31).

  • Nationalspieler mit ansteigender Formkurve: Mesut Özil gab an jedem der letzten vier Spieltage jeweils eine Torvorlage, Lukas Podolski bereitete zwei der letzten drei FC-Tore vor.

  • Tim Wiese könnte am Samstagabend sein 200. Bundesliga-Spiel bestreiten, Clemens Fritz zum 150. Mal im Oberhaus auflaufen.