ANZEIGE

München - Knapp ein Viertel der Saison ist schon wieder Geschichte - mit einigen altbekannten Mustern und der ein oder anderen Überraschung. Dass der FC Bayern in der Tabelle vorneweg marschieren würde, konnte man eher erwarten, als den imposanten Saisonstart des vormaligen Abstiegskandidaten Borussia Mönchengladbach.

Doch wussten Sie, dass der 1. FC Kaiserslautern die genauesten Flanken aller Bundesligisten schlägt, Gladbach aber die wenigsten? Und dass Mainz 05 eine 1:0-Führung schon vier Mal verspielte? bundesliga.de nimmt die die ersten acht Spieltage genau unter die Lupe und zieht ein Zwischenfazit aus statistischer Sicht.



"Rote Teufel" als Flankengötter

Flankengenauigkeit

An den Außenspielern liegt es nicht, dass der 1. FC Kaiserslautern in der bisherigen Saison erst fünf Treffer erzielt hat. Die Flanken der "Roten Teufel" kommen so präzise wie bei keinem anderen Bundesligaclub: Starke 27,5 Prozent finden einen Abnehmer. Erst mit einigem Abstand folgen mit Werder Bremen, dem FC Bayern und dem VfB Stuttgart drei Teams, die auch in der Bundesligatabelle oben zu finden sind. Die eifrigsten Flankengeber stehen bei Schalke 04 unter Vertrag: Nicht weniger als 121 Mal flog der Ball Richtung Strafraum - und damit 32 Mal öfter als beim Tabellenführer aus München.

Mit den wenigsten Flanken (67) aller Bundesligisten kommt Borussia Mönchengladbach aus. Kein Wunder - die "Fohlen" kombinieren sich häufig mit flachen Bällen durch die gegnerische Hälfte. Die schwächste Flankengenauigkeit weist der Hamburger SV auf: Lediglich 11,5 Prozent aller Bälle finden bei den Hanseaten einen Abnehmer.

Tore - Position

Dass die Stürmer bei der Torquote meistens die Nase vorne haben, ist keine neue Erkenntnis - doch es gibt auch Ausnahmen: Bei immerhin sieben Vereinen haben die Mittelfeldspieler bislang mehr Treffer erzielt als die Angreifer. Vor allem beim VfB Stuttgart (58 Prozent) und dem BVB (54 Prozent) sind sie die Torgaranten. Die beste Torquote weisen die Stürmer in Bremen und Hannover auf. Claudio Pizarro und Co. sind bislang für drei Viertel der Werder-Tore zuständig. Nicht viel weniger (73 Prozent) brachten bisher die 96-Angreifen um Mohammed Abdellaoue zustande.

Auch etliche Verteidiger konnten sich schon in die Torschützenliste eintragen - außer in Bremen, Köln, Hoffenheim und Kaiserslautern.

Ergebnis nach 1:0-Führung

Sechs Mal ging der FC Bayern mit 1:0 in Führung - und sechs Mal fuhr er die volle Punktzahl ein. Was beim aktuellen Tabellenführer jedoch so selbstverständlich klingt, ist bei anderen Teams mitnichten so. Lediglich Bayer Leverkusen nahm ebenfalls die drei Zähler mit, wenn die "Werkself" den ersten Treffer im Spiel erzielte - allerdings war das bisher lediglich drei Mal der Fall.

Die schlechteste Bilanz diesbezüglich hat Mainz 05 vorzuweisen. Bei einer 1:0-Führung sind die Rheinhessen im Saisonverlauf erst zwei Mal als Sieger hervorgegangen - und das, obwohl sie in den acht Partien schon sechs Mal das erste Tor erzielten. Das schafften ansonsten nur die Bayern...