ANZEIGE

Die Winterpause dauert zwar noch ein wenig an, doch für die Profis der Bundesliga-Clubs ist die ruhige Zeit vorbei.

Die meisten Mannschaften sind bereits in ihr Trainingslager aufgebrochen und bereiten sich auf die Rückrunde vor. Unter anderem wird auch in Testspielen die Form überprüft und der Trainingsstand der Spieler festgehlaten.

bundesliga.de gibt einen Überblick über die Testspiele der Bundeliga-Teams am Samstag, dem 10. Januar 2009:

VfB Stuttgart - Ajax Amsterdam 3:2 (3:1)

Der VfB Stuttgart ist mit einem Prestigeerfolg ins Jahr 2009 gestartet. Die Mannschaft von Teamchef Markus Babbel bezwang den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam im portugiesischen Ferreiras mit 3:2 (3:1). Dabei mussten die Schwaben auf die angeschlagenen Serdar Tasci, Arthur Boka und Cacau (alle muskuläre Probleme) und den verletzten Sebastian Rudy (Aufbautraining nach Kahnbeinbruch) verzichten.

Vor rund 1.500 Zuschauern tat sich gut 15 Minuten nicht viel, ehe Martin Lanig gleich zwei Gegner am rechten Flügel versetzte und damit Patrick Funk die Möglichkeit zum Flanken gab. Seine Hereingabe drückte Julian Schieber per Drehschuss auf das Ajax-Tor, verfehlte das Ziel aber letztlich klar. Sechs Minuten später war es dann Lanig selber, der das 1:0 erzielte. Nach einer Flanke von Ludovic Magnin ungedeckt, hatte er leichtes Spiel und brachte den VfB mit 1:0 in Führung. Diese hielt jedoch nur etwas mehr 60 Sekunden. Dario Cvitanich zog in halblinker Strafraumposition ab und Luis Suarez lenkte den Ball unhaltbar für Jens Lehmann ins rechte untere Eck.

Tolle Tore von Schieber und Hitzlsperger

Die Antwort des VfB folgte jedoch prompt. Thomas Hitzlspergers langer Ball erreichte Julian Schieber in halblinker Strafraumposition und der Youngster drosch die Kugel satt ins lange Eck zur neuerlichen Führung (29.). Sechs Minuten vor der Pause schlug dann die Stunde von Thomas Hitzlsperger. Ein unzureichend abgewehrter Versuch von Martin Lanig landete an der Strafraumgrenze vor den Füßen des VfB-Kapitäns und mit einem sehenswerten Heber ins rechte obere Eck erhöhte der Nationalspieler zum 3:1-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Stuttgarter am Drücker, verpassten aber mehrmals die Entscheidung (Schieber/Simak). Statt 4:1 hieß es nach 64 Minuten dann aber wie aus dem Nichts nur noch 3:2. Eine Flanke von Suarez köpfte Cvitanich am chancenlosen Alexander Stolz vorbei ins linke untere Eck zum Anschlusstreffer Amsterdams. Der Keeper des VfB war es auch, der den letztlich knappen Sieg für die Stuttgarter sicherte. Mitte der zweiten Hälfte wehrte er einen satten Schuss des Spaniers Gabri gekonnt ab und auch gegen den nach einem Steilpass frei vor ihm stehenden Cvitanich reagierte Stolz erstklassig (78.).


Borussia Dortmund - SC Freiburg 1:2 (0:2)

Borussia Dortmund hat das erste Testspiel des Jahres 2009 verloren. Im Trainingslager im spanischen Marbella traf der BVB am Samstag Nachmittag auf den SC Freiburg und ging mit einer 1:2 (0:2)-Niederlage vom Platz. Der Zweitligist nutzte bei beiden Toren Abstimmungsprobleme in der Dortmunder Defensive. Auf der anderen Seite traf Zidan nur die Querlatte, Öztekins Anschlusstor kam zu spät.

Banovic legt vor

Freiburgs Banovic nutzte nach einer Viertelstunde einen Stellungsfehler in der Dortmunder Defensive und brachte den Zweitliga-Dritten zu diesem Zeitpunkt überraschend in Führung. Drei Minuten später hatte Kringe die Chance zum Ausgleich, doch er schoss deutlich am Tor vorbei, nachdem er sich an der Strafraumlinie entlang nach innen gedribbelt hatte. Freiburg fand - selbst in Bedrängnis - stets den freien Mann und ging nach 25 Minuten und einer sehenswerten Kombination über Butscher, Idrissou und Türker mit 2:0 in Führung.

Später Anschluss

Nach dem Wechsel präsentierten sich beide Teams mit neuen Gesichtern. Nach gut einer Stunde kam der BVB zu seiner bis dahin besten Chance: Nach Sadrijajs Zuspiel jagte Zidan das Spielgerät an die Querlatte, den Nachschuss brachte Sadrijaj nicht an Freiburgs Schlussmann vorbei. Auf der anderen Seite reagierte Weidenfeller nach Mehrings Kopfball prächtig und kratzte das Leder noch von der Linie (76.). Öztekins Treffer zum 1:2 mit einem sehenswerten 16-Meter-Schuss ins Eck kam in der 89. Minute zu spät.


Energie Cottbus - Alemannia Aachen 2:2 (0:1)

Der FC Energie Cottbus hat zum Auftakt des internationalen Turniers in Zypern ein 2:2 gegen Zweitligist Alemannia Aachen erzielt.

Die Rot-Weißen holten dabei einen zweimaligen Rückstand dank deutlicher Steigerung nach der Pause auf, Ivica Iliev und Stiven Rivic per Strafstoß in der Nachspielzeit sorgten für die Treffer im ersten Testspiel des Jahres 2009. Zunächst war Aachen die frischere, ballsicherere Mannschaft, ohne sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Energie gelang nach vorn wenig.

Cottbus wacht erst nach Rückstand auf

Erst nach dem Rückstand aus der 26. Minute wegen inkonsequentem Abwehrverhalten wurde der FCE zielstrebiger und vergab durch Timo Rost nach schönem Angriff die beste Chance zum Ausgleich. Nach der Pause erhöhte Energie den Druck, Laufbereitschaft und Aggressivität waren nun deutlich besser und die Rot-Weißen erspielten sich deutliche Vorteile.

Folgerichtig traf Ivica Iliev nach sehenswertem Spielzug und Rangelov-Zuspiel zum 1:1. Als Energie dem 2:1 nahe war, traf Aachen aus heiterem Himmel und vor allem aus Abseitsposition zur erneuten Führung. Stiven Rivic glich in der Nachspielzeit per schmeichelhaftem Strafstoß zum letztlich verdienten 2:2-Endstand aus.

Gerhard Tremmel und Ervin Skela hinterließen einen guten Eindruck. Stark war aber vor allem Neuzugang Jan Rajnoch, der in den zweiten 45 Minuten zum Zuge kam und bereits zeigte, dass die in ihn gesetzten Hoffnungen berechtigt sind.


Hertha BSC - Flota Swinemünde 3:1 (1:1)

Hertha BSC hat sein erstes Testspiel gegen den polnischen Zweitligisten Flota Swinemünde 3:1 (1:1) gewonnen. Vor 755 Zuschauern auf dem gut bespielbaren Schenckendorffplatz trat der Hauptstadt-Club aufgrund zahlreicher Verletzungen mit einer B-Elf an, fand aber gut und früh ins Spiel.

Nach nur drei Minuten erzielte Amine Chermiti mit einem platzierten Linksschuss ins rechte Eck die 1:0-Führung für die "alte Dame". Doch die Freude währte nur kurz, denn nur sieben Minuten später rutschte ein verünglückter Rückpass von Rodnei durch die Hände von Torwart Christopher Gäng. Piotr Dzuiba war zur Stelle und traf zum Ausgleich. Die Polen spielten nach dem Ausgleich sehr aggressiv, doch die Favre-Elf hielt immer clever dagegen. Die letzte Möglichkeit vor der Pause gab es durch Rodnei, doch dessen Kopfball verfehlte das Tor der Polen deutlich.

Nicu, Raffael und Stein zur Halbzeit eingewechselt

Nach der Pause brachte Trainer Lucien Favre mit Maximilian Nicu, Marc Stein und Raffael frischen Wind ins Spiel. Doch auch wenn Hertha präsenter als im ersten Durchgang war, dauerte es bis zur 61. Minute, ehe die nächste Tor-Chance seitens der Berliner verzeichnet wurde. Nicu scheiterte aber mit einer sehenswerten Direktabnahme nach feiner Kombination über Chermiti und Domovchiyski am polnischen Keeper.

In der 78. Minute war es dann soweit, Valeri Domovchiyski wurde an der Strafraumgrenze gelegt, ein Fall für Raffael. Der leicht abgefälschte Ball flog unhaltbar ins Eck, 2:1 für Hertha. Jetzt gab sich ein entkräftetes Flota geschlagen. Nach genauem Zuspiel von Radjabali-Fardi war es schließlich Sascha Bigalke, der mit dem 3:1 in der 80. Minute den letzten Treffer für die Herthaner aus kurzer Distanz markierte.


VfL Osnabrück - Hannover 96 0:3 (0:1)

Hannover 96 ist mit einem 3:0-Testspielsieg beim Zweitligisten VfL Osnabrück erfolgreich in das Jahr 2009 gestartet. Die Hecking-Elf, bei der Linksverteidiger Michael Tarnat seine Rückkehr ins Team feierte, legte in der Osnabrücker osnatel Arena von Anfang an gut los und ging in der neunten Minute durch Jan Rosenthal mit 1:0 in Führung. Mikael Forssell hatte den Mittelfeldspieler an der Strafraumgrenze freigespielt, bevor dieser per Flachschuss ins Eck einnetzte.

Auch in der Folge war der Bundesligist vor gut 1.600 Zuschauern das deutlich stärkere Team und erspielte sich weitere hochkarätige Chancen. So traf Szabolcs Huszti in der 23. Minute nur die Querlatte. Eine Minute später scheiterte Stürmer Mikael Forssell am Pfosten.

Osnabrück legte zu, Schulz macht alles klar

Erst nach einer halben Stunde wurden die "Lila-Weißen" mutiger und steigerten nun ihre Offensivbemühungen. In der 36. Minute musste dadurch auch 96-Schlussmann Florian Fromlowitz erstmals eingreifen. Heidrich hatte den Keeper aus spitzem Winkel zu einer Parade gezwungen. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Dominic Peitz mit einem Schuss aus fünf Metern an Fromlowitz.

Durchgang zwei startete dann aber wieder wie der erste. Mit frischen Spielern kam Hannover erneut früh zu einem Treffer. Nach 49 Minuten flankte der eingewechselte Salvatore Zizzo perfekt ins Zentrum, wo Mikael Forssell sich bedankte und dem ebenfalls gekommenen Stefan Wessels im VfL-Tor per Direktschuss keine Chance ließ. Den Endstand besorgte Bastian Schulz in der 80. Minute mit einem Treffer von Bastian Schulz, der den ball nach Vorarbeit von Jiri Stajner in den Winkel knallte.


Bayern München - Al Jazeera 3:2 (1:1)

Der FC Bayern München ist mit einem Sieg gegen Al Jazeera in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga gestartet. In Abu Dhabi schaffte das Team von Trainer Jürgen Klinsmann einen 3:2-Erfolg gegen den Tabellenführer der Vereinigten Arabischen Emirate.

Die Tore für den deutschen Rekordmeister erzielten Bastian Schweinsteiger, Daniel van Buyten und Miroslav Klose. Neuzugang Landon Donovan feierte sein Debüt im FCB-Dress und zeigte eine ordentliche Leistung. Einen ausführlichen Bericht zum Testspiel der Bayern gegen Al Jazeera lesen Sie hier.


Werder Bremen - Bursaspor 0:1 (0:0)

Missglückter Testspiel-Auftakt für Werder Bremen. Die Hanseaten unterlagen im Halbfinale des Radyospor-Cups dem türkischen Erstligisten Bursaspor und müssen sich nun mit dem Spiel um Platz drei zufrieden geben. Sercan Yildirim (85.) erwischte beim die leicht feldüberlegenen Bremer in einer Partie mit wenigen Höhepunkten kurz vor Schluss eiskalt und erzielte das Tor des Tages. Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie hier.