ANZEIGE

Es war kurz vor dem Ende der Morgeneinheit. Ciprian Marica verzog nach einem Lauf über Stangen und Hürden schmerzverzerrt das Gesicht und musste das Training beenden.

VfB-Physiotherapeut Gerhard Wörn brachte ihn umgehend zurück ins Hotel, wo der Rumäne von den VfB-Medizinern untersucht wurde.

Längere Pause

Die Diagnose war dabei nicht allzu erfreulich. Denn Marica zog sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und muss deshalb auf unbestimmte Zeit pausieren. Da der Angreifer in den kommenden Tagen auf gar keinen Fall trainieren kann, wird er bereits morgen oder übermorgen den Weg zurück nach Stuttgart antreten und sich in der VfB Reha-Welt behandeln lassen. Selbstredend war der 23-Jährige dann auch am Nachmittag bei der zweiten Trainingseinheit des Babbel-Teams nicht mit von der Partie.