ANZEIGE

Es war schon ein etwas trostloser Anblick beim Abschlusstraining des FC Bayern. Gerade einmal zwölf halbwegs gesunde Feldspieler tummelten sich auf dem Rasen des Stade de Gerland.

Vor dem Halbfinal-Rückspiel bei Olympique Lyon (Di., ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) plagen FCB-Trainer Louis van Gaal große Verletzungssorgen. Noch kurz vor dem Abflug nach Frankreich erreichte den Niederländer eine Hiobsbotschaft.

Telefonisch sagte Antoliy Tymoshchuk seine Teilnahme wegen eines Magen-Darm-Infektes ab. "Er meinte, es gäbe keine Chance, dass er spielen kann. Deswegen ist er zuhause geblieben", berichtete van Gaal am Münchener Flughafen.

Defensiv-Duo fehlt beim Abschlusstraining

Dabei war der Ukrainer eigentlich als mögliche Alternative in der Innenverteidigung geplant, sollte das etatmäßige Duo Martin Demichelis (Wadenzerrung) und Daniel van Buyten (schwere Prellung an der Schienbeinkante und in der Wade) ausfallen. So steht derzeit mit Holger Badstuber nur ein gelernter Innenverteidiger bereit.

Da sich auch Diego Contento mit Wadenproblemen herumplagt, spitzt sich die Situation in der Abwehr sogar noch mehr zu. Beim Abschlusstraining war der Linksverteidiger aber zumindest am Ball - Demichelis und van Buyten fehlten. Sie werden rund um die Uhr behandelt, um sie bis zum Anpfiff fit zu bekommen.

"Ich hoffe, dass vielleicht einer der Innenverteidiger fit ist", sagte der Coach noch in Gladbach, "dann haben wir Badstuber und den einen Innenverteidiger sowie Contento links. Dann bin ich zufrieden."

Auch Probleme in der Offensive

Welche Alternativen hätte jedoch van Gaal, sollten der kompromisslose Argentinier und der lange Belgier nicht spielen können? Mark van Bommel wäre eigentlich die einzige Option. Hamit Altintop könnte dann als zweiter "Sechser" den Part neben Bastian Schweinsteiger übernehmen.

Für das Mittelfeld und den Angriff gehen den Bayern aber auch so langsam die Spieler aus. Franck Ribery und Daniel Pranjic fehlen gesperrt. Nun meldete sich Miroslav Klose, der in Gladbach noch den wichtigen Ausgleich geköpft hatte, mit einem Racheninfekt krank - sein Einsatz steht auf der Kippe.

So wird wohl auch in Lyon wieder viel von Superstar Arjen Robben abhängen, dessen Tore in Florenz und Manchester schon den Einzug in die nächste Runde bedeutet haben. Van Gaal sieht das ähnlich: "Ich glaube, dass die anderen Spieler sein Spiel lesen, und das ist gut. Er hat so viele wichtige Tore gemacht. Er ist so wichtig für unsere Mannschaft."

Aus Lyon berichtet Michael Reis