Leverkusen - Wendell Nascimento Borges - kurz Wendell - setzt die Tradition brasilianischer Fußballer bei Bayer 04 Leverkusen fort. Der Linksverteidiger tritt mehr und mehr in die Fußstapfen von Bundesliga-Stars wie Emerson, Jorginho, Lucio oder Ze Roberto. Anfang Oktober lud Brasiliens Trainer Tite den 23-Jährigen erstmals zu zwei Freundschaftsspielen der Selecao ein. Zum Einsatz kam Bayers flinker Flügelmann nicht - noch nicht. Bei seiner Entwicklung sollte das erste Länderspiel allerdings nur eine Frage der Zeit sein.

Für B04 absolvierte Wendell in dieser Spielzeit bislang jede Partie in der Bundesliga. Seinen Vertrag verlängerte der wendige Linksfuß, der 2014 vom brasilianischen Spitzenklub Gremio Porto Alegre ins Rheinland kam, im August vorzeitig bis 2021. Kein Wunder, dass der Champions-League-Teilnehmer den Akteur möglichst lange auf der Außenbahn der Werkself halten möchte.

>>> Hast du Wendell schon im Fantasy Manager?

"Es ist toll, dass ich in der Bundesliga spielen darf"

Bei allem Erfolg gibt sich Wendell demütig. Er ist froh, in Leverkusen und in der Bundesliga untergekommen zu sein: "Das ist natürlich klar, dass Deutschland das Land im Fußball ist. Deutschland ist Fußball-Weltmeister. Von den vier großen Ligen - Deutschland, England, Spanien, Italien - wird in Brasilien die Bundesliga schon am meisten verfolgt und erfährt mit die höchste Aufmerksamkeit. Es ist toll, dass ich hier spielen darf."