Doha - Es braucht schon mehr als eine Muskelverletzung wie bei Thiago, um den Italiener Carlo Ancelotti aus der Ruhe zu bringen. "Das kann leider passieren", sagte der Trainer des FC Bayern München am Sonntag im Trainingslager in Doha/Katar gelassen: "Ich hoffe, dass er nicht so lange ausfällt, drei Wochen vielleicht."

>>> Brauchst Du Verstärkung? Dann hol Dir jetzt einen Bayern-Star in Dein Fantasy-Team

Ancelotti hat durchaus Hoffnung, dass der Mittelfeldkünstler seine Blessur am rechten Oberschenkel rechtzeitig bis zum Achtelfinale der Champions League gegen den FC Arsenal (15. Februar und 7. März) auskuriert hat. Genauere Untersuchungen sollen aber noch einmal in München folgen. 

Müller die erste Alternative?

"Bis auf die Verletzung von Thiago können wir absolut zufrieden sein", resümierte Kapitän Philipp Lahm die ersten fünf Tage im Wüstenemirat: "Es ist natürlich bitter. Thiago war in sehr, sehr guter Verfassung. Aber wir brauchen uns keine Sorgen zu machen, wir haben einen breiten Kader und mehrere Optionen."

Dennoch ist Thiago nach Innenverteidiger Jerome Boateng erst einmal der zweite maßgebliche Bayern-Ausfall zum Start ins neue Fußball-Jahr. Sowohl den Auftakt beim SC Freiburg (20. Januar), als auch die daran anschließenden Spiele wird die Ancelotti-Elf ohne die beiden Leistungsträger bestreiten müssen. Thiagos Leid könnte allerdings das Glück von Thomas Müller sein. Der Weltmeister dürfte als erste Alternative für den 25-Jährigen bereit stehen.

Coman trainiert mit der Mannschaft

Eine weitere kommt demnächst noch hinzu. Bei Kingsley Coman geht es nach achtwöchiger Verletzungspause bergauf. Am Sonntagvormittag trainierte der Franzose teilweise wieder mit der Mannschaft, die von Ancelotti mit Akribie auf die zweiten Saisonphase vorbereitet wird - und dem Credo: "In der ersten Saisonhälfte darf man Fehler machen, in der zweiten nicht." Schließlich werden dort die Titel vergeben.

Die Sehnsucht, nicht nur nach der Meisterschale, sondern auch nach dem Henkelpott in der Champions League, ist groß: "Die Zeit läuft uns davon, so viele Möglichkeiten bleiben nicht mehr", sagte Weltmeister Lahm stellvertretend für die stattliche Ü30-Gruppe bei den Münchnern. Wo die Reserven bei den Bayern noch liegen? "Unser Spiel muss in beiden Richtungen besser werden. Das Wichtigste wird sein, konstant auf hohem Niveau zu spielen", betonte er.

Neuer zur Weltfußballer-Gala nach Zürich

Franck Ribéry, ein weiterer Routinier, sieht die Mannschaft jedenfalls auf gutem Wege, zumindest in der Bundesliga. "Die letzten drei, vier Spiele vor dem Urlaub haben wir gut gespielt. Wir müssen so weitermachen. Wir stehen auf dem ersten Platz, das muss so bleiben", sagte der Flügelstürmer (>>> zur Tabelle).

In Doha arbeiten die Bayern am Fundament dafür. "Ich denke, dass wir dieses Trainingslager und die Ruhe für uns brauchen, und hart arbeiten können", sagte Torwart Manuel Neuer, der das Trainingslager vorzeitig verlassen wird, um am Montagabend an der Weltfußballer-Gala in Zürich teilzunehmen. Zumindest von der Ruhe hat auch Thiago noch etwas. Der 25-Jährige ist nicht vorzeitig in die Heimat gereist, sondern wird das gemeinsam mit der Mannschaft erst am Mittwoch tun.

SID

Jetzt abstimmen! Wer ist der bester zentrale Mittelfeldspieler der Hinrunde?