ANZEIGE

München - Das 1:1 war Dortmunds viertes Tor durch einen Abwehrspieler - Ligaspitze. Kurioserweise haben bisher nur die Außenverteidiger getroffen (zwei Mal Piszczek sowie Owomoyela und Schmelzer).

  • Der VfB Stuttgart hat nur eines der letzten sieben Spiele verloren (1:2 gegen den HSV) und holte in diesem Zeitraum 14 .
    von 21 möglichen Punkten.

  • Nach vier Siegen in Folge musste sich der BVB mit einem Punkt begnügen. Der Meister hat nach elf Spieltagen 20 Punkte auf dem Konto - vor einem Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt bereits 28.

  • Der BVB war deutlich näher am Sieg (20:12 Torschüsse für Dortmund), der VfB wurde meist nur durch Standardsituationen gefährlich.

  • Sven Ulreich und Roman Weidenfeller verhinderten in einem phasenweise packenden Spiel mehr Tore und wehrten fünf bzw. vier Torschüsse ab.

  • Stuttgart erzielte beim 1:0 sein achtes Tor nach einer Standardsituation - keinem Team gelangen mehr Treffer nach ruhenden Bällen.

  • Serdar Tasci erzielte auch sein erstes Bundesligator gegen Roman Weidenfeller (26. August 2006), gegen den BVB gelang ihm nun bereits sein zweites Saisontor.

  • Das 1:1 war Dortmunds 1000. Auswärtstor in der Bundesliga.

  • Beim 1:1 gab Shinji Kagawa seine erste Torvorlage seit 13 Monaten, die zuvor letzte datierte vom 25. September 2010 auf St. Pauli.

  • Kagawa war zudem der laufstärkste Spieler (12,8 km) und gab die meisten Torschüsse ab (vier).