ANZEIGE

Frankfurt - Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt ist am Montag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre für das nächste für ihn anstehende DFB-Pokalspiel seiner Mannschaft belegt worden.

Eine noch nicht verbüßte Sperre endet in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2014/2015. Der Torhüter war am Sonntag in der 19. Minute des DFB-Pokalspiels zwischen dem FC Erzgebirge Aue und den Hessen von Schiedsrichter Daniel Siebert des Feldes verwiesen worden. Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.