ANZEIGE

Köln - An Urlaub war und ist für die Verantwortlichen der Clubs in den letzten Wochen wahrlich nicht zu denken. Etliche Transfers haben die Bundesligisten bereits getätigt, um ihre Kader für die kommende Saison aufzustellen. Im Transferreport nimmt bundesliga.de die Aktivitäten der einzelnen Clubs unter die Lupe, ordnet die wichtigsten Wechsel ein und sagt, was noch passieren soll.

TSG Hoffenheim

Bilanz 2014/15

PlatzToreGegentoreSpielanteileZweikampfquote (defensiv)Eingesetzte Spieler            
8495549%50%23            

Tabellenplatz 8 ist zwar die zweitbeste Platzierung der TSG in sieben Jahren Bundesliga. Aber dennoch resümierte Trainer Markus Gisdol: "Die Saison ist in Ordnung für uns. Aber eine Enttäuschung schwingt mit." Nach einer guten Vorrunde fehlte der Mannschaft in der zweite Saisonhälfte Konstanz, um in die Europapokalränge reinzustoßen. Nie konnte die Elf in der Rückrunde zwei Spiele hintereinander gewinnen. Die TSG stagnierte.

Hier geht's zur Saisonbilanz der TSG Hoffenheim 2014/15.

Die wichtigsten Zugänge

Fünf Spieler hat Hoffenheim zu diesem Zeitpunkt bereits neu verpflichtet, einen echten "Königstransfer" auszumachen fällt allerdings sehr schwer. Jonathan Schmid könnte diesem Begriff am ehesten gerecht werden. Der variable Offensivspieler soll die TSG-Offensive beleben und in der kommenden Saison für mehr Torerfolge sorgen, schließlich haperte es vergangene Spielzeit vor allem an der Chancenverwertung. Mark Uth (SC Heerenveen), Pavel Kaderabek (Sparta Prag) und Joelinton (Sport Club do Recife) sind Spieler mit großem Potenzial, in der Bundesliga aber noch unbeschriebene Blätter. Fabian Schär (FC Basel) ist schweizer Nationalspieler und bringt Champions-League-Erfahrung mit, muss sich aber auch erst in der Bundesliga beweisen.

Die bedeutendsten Abgänge

In Roberto Firmino hat 1899 einen absoluten Leistungsträger an den FC Liverpool verloren. Mit sieben Toren und zehn Vorlagen in 33 Spielen war er einer der tragenden Säulen in der vergangenen Saison, die nur sehr schwer zu ersetzen sein wird. Auch die Abgänge von Anthony Modeste (7 Tore / 2 Vorlagen / Wechsel nach Köln) und David Abraham (in der Rückrunde als Innenverteidiger weitestgehend gesetzt / Wechsel nach Frankfurt) sind nicht einfach zu kompensieren. Zudem haben mit Andreas Beck (Besiktas Istanbul) und Sejad Salihovic (Guizhou Renhe) zwei absolute Club-Ikonen Hoffenheim verlassen.

Gibt es noch Bedarf?

Mit Mark Uth, Jonathan Schmid und Joelinton sowie der Vertragsverlängerung von Kevin Volland hat die TSG um Sportdirektor Alexander Rosen offensiv schon einiges getan, um den Firmino-Abgang zu kompensieren. Auch defensiv hat man sich mit Fabian Schär einen international erfahrenen Nationalspieler geangelt und mit Niklas Süle, der fast die gesamte letzte Saison verletzt ausgefallen ist, einen quasi Neuzugang aus den eigenen Reihen. Akuter Handlungsbedarf besteht im Kraichgau wohl nicht mehr, zumal gleich sieben Spieler nach Leihgeschäften zur TSG zurückkehren.

Anmerkung: Nicht alle Transfers des Clubs werden hier behandelt. Die ausgewählten Spieler waren bei ihren ehemaligen Teams Stammspieler (mehr als 17 Spiele), haben viele Tore erzielt bzw. vorbereitet, oder waren anderweitig (bspw. Kapitän) Leistungsträger ihrer Mannschaften. Alle Transfers der Bundesliga finden Sie hier:

Alle Transfers der Bundesliga in der Übersicht