ANZEIGE

Köln - An Urlaub war und ist für die Verantwortlichen der Clubs in den letzten Wochen wahrlich nicht zu denken. Etliche Transfers haben die Bundesligisten bereits getätigt, um ihre Kader für die kommende Saison aufzustellen. Im Transferreport nimmt bundesliga.de die Aktivitäten der einzelnen Clubs unter die Lupe, ordnet die wichtigsten Wechsel ein und sagt, was noch passieren soll.

FC Bayern München

Bilanz 2014/15

PlatzToreGegentoreSpielanteileZweikampfquote
(defensiv)
Eingesetzte
Spieler
         
1801866%51%28         

Die abgelaufene Saison lief für den FC Bayern nach Plan. 30 Spieltage lang grüßte man von der Tabellenspitze und überzeugte dabei mit dominantem Ballbesitzfußball. Am Ende stand der dritte Meistertitel in Serie. Das Ziel für die kommende Runde definiert sich ganz von allein, denn vier Titel in Folge konnte selbst der Rekordmeister noch nie gewinnen. Damit es aber auch in den anderen Wettbewerben weit geht, haben die Verantwortlichen fleißig am Kader gebastelt.

Hier geht's zur Saisonbilanz des FC Bayern!

Die wichtigsten Zugänge

Nach den schweren Verletzungen von Franck Ribery und Arjen Robben in der Schlussphase der Saison forderte Coach Pep Guardiola Verstärkung für die offensive Außenbahn. Mit Douglas Costa von Schachtjor Donezk wurde dem Coach dieser Wunsch erfüllt. Der 24-jährige brasilianische Nationalspieler zeigte bereits in den Testspielen seine hohe Qualität. Vor allem das Tempo, mit dem er Eins-gegen-Eins-Situationen sucht und trotzdem das Auge für den Nebenmann behält, ist beeindruckend. 

Ein Versprechen für die Zukunft ist Joshua Kimmich, den die Bayern bereits im Januar langfristig gebunden haben. Der U21-Nationalspieler passt mit seiner Übersicht und Technik perfekt in Guardiolas Anforderungsprofil. Der Königstransfer ist jedoch ganz eindeutig Arturo Vidal, den nur der Medizincheck von einer Unterschrift trennt. Der Chilene gilt als einer der besten Mittelfeldspieler der Welt und befindet sich auf dem Zenit seines Schaffens. Als klassischer Box-to-Box-Player, der von seiner aggressiven Dynamik und seiner Torgefahr lebt, ist er sogar im hochwertig besetzten Mittelfeld des Rekordmeisters einzigartig.

Die bedeutendsten Abgänge

Der FC Bayern verliert mit Bastian Schweinsteiger eine echte Identifikationsfigur und einen Ur-Bayer. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft sucht nach 17 Jahren und acht deutschen Meisterschaften eine neue Herausforderung auf der Insel. Vor allem als absoluter Führungsspieler und emotionales Bindeglied zwischen Mannschaft und Fans ist der 30-Jährige eigentlich nicht zu ersetzen. Der Abschied von Fan-Liebling Claudio Pizarro fällt sportlich dagegen eher weniger ins Gewicht. Claudio Reinas Transfer wurde mit VfB Keeper Sven Ulreich gleichwertig aufgefangen.

Gibt es noch Bedarf?

Nicht wirklich! Der Kader der Münchner sucht nicht nur innerhalb der Bundesliga seinesgleichen. Mit viel Bedacht haben Sportvorstand Matthias Sammer und Guardiola einen Kader zusammengestellt, der für den Tanz auf drei Hochzeiten bestens gerüstet ist.

Anmerkung: Nicht alle Transfers des Clubs werden hier behandelt. Die ausgewählten Spieler waren bei ihren ehemaligen Teams Stammspieler (mehr als 17 Spiele), haben viele Tore erzielt bzw. vorbereitet, oder waren anderweitig (bspw. Kapitän) Leistungsträger ihrer Mannschaften.

Alle Transfers der Bundesliga in der Übersicht

Die bisherigen Transferreports:

Borussia Mönchengladbach

Bayer 04 Leverkusen

Eintracht Frankfurt

TSG 1899 Hoffenheim

SV Werder Bremen

1. FSV Mainz 05

1. FC Köln

Hannover 96

FC Augsburg

VfB Stuttgart

Hertha BSC

Hamburger SV

FC Ingolstadt

SV Darmstadt 98

FC Schalke 04

Borussia Dortmund

VfL Wolfsburg

Von Thomas Ziemann