ANZEIGE

Köln - An Urlaub war und ist für die Verantwortlichen der Clubs in den letzten Wochen wahrlich nicht zu denken. Etliche Transfers haben die Bundesligisten bereits getätigt, um ihre Kader für die kommende Saison aufzustellen. Im Transferreport nimmt bundesliga.de die Aktivitäten der einzelnen Clubs unter die Lupe, ordnet die wichtigsten Wechsel ein und sagt, was noch passieren soll.

1. FC Köln

Bilanz 2014/15

PlatzToreGegentoreSpielanteileZweikampfquote
(defensiv)
Eingesetzte
Spieler
              
12. 344044%51%23              

Die Saison in der Bundesliga nach dem Aufstieg hat der 1. FC Köln ganz gut gemeistert. Zwar bewegten sich die Geißböcke eher am unteren Ende des Tabellenmittelfeldes – und auch der Wiederabstieg war bis zuletzt nicht ganz ausgeschlossen. Aber das Saisonziel "Klassenerhalt" hat das Team aus Köln erreicht – und nur das zählt. Besonders in der Offensive gab es beim FC aber Verbesserungsbedarf – in ganzen 15 Partien ging die Mannschaft ohne eigenes Tor vom Platz.

Hier geht's zur Saisonbilanz des 1. FC Köln!

Die wichtigsten Zugänge

In der Offensive hat es gehakt – und genau dort hat sich Köln verstärkt. Zumal der Abgang von Stürmer Anthony Ujah kompensiert werden muss. Deshalb entschied man sich in Köln für die Verpflichtung von Ujahs Namensvetter Anthony Modeste, der von der TSG Hoffenheim kommt. Nach der Torflaute der vergangenen Saison möchte man allerdings kein Risiko eingehen und holte gleich noch weitere Offensivkräfte. Und Neuzugang Philipp Hosiner stellte seinen Torriecher auch schon unter Beweis: Im Testspiel beim VfL Osnabrück schoss er einen lupenreinen Hattrick. Mit Ex-Dortmunder Milos Jojic kommt ein Spieler, der flexibel in der Zentrale, im offensiven oder rechten Mittelfeld einsetzbar ist. In der Innenverteidigung wurden außerdem mit Dominique Heintz und Frederik Sörensen gleich zwei Kandidaten verpflichtet, die um einen Stammplatz konkurrieren werden.

Die bedeutendsten Abgänge

Ausgerechnet Fan-Liebling Anthony Ujah wechselte zum Ligakonkurrenten Werder Bremen. Mit zehn Toren war er erfolgreichster Kölner Torschütze in der vergangenen Saison. Doch mit den zahlreichen Stürmer-Neuverpflichtungen ist man in Köln gut gerüstet für die neue Spielzeit. Auch der Abgang von Kevin Wimmer dürfte nicht mehr schmerzen. Für den 22 Jahre jungen Innenverteidiger, der in die Premier League zu Tottenham Hotspur wechselte, wurde mit Dominique Heintz und Frederik Sörensen bereits adäquater Ersatz gefunden.

Gibt es noch Bedarf?

Nein, eigentlich nicht, der FC hat sich gut verstärkt. Die Schwachstelle im Sturm sollte mit den Verpflichtungen von Modeste und Hosiner beseitigt sein. Beim FC ist man überzeugt von den beiden: "Anthony Modeste passt als robuster, torgefährlicher Stürmer genau in unser Anforderungsprofil", sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke über den Transfer. "Er kennt die Bundesliga und wird unser Offensivspiel bereichern." Und "Philipp macht uns in der Offensive mit seiner Schnelligkeit, seiner Beweglichkeit und seinem Torinstinkt noch einmal flexibler." Mit Milos Jojic kommt laut Trainer Peter Stöger außerdem "eine neue, sehr variable Komponente im Offensivspiel". Die beiden neuen Innenverteidiger, zahlreiche Leihgaben-Rückkehrer und die Stammspieler der letzten Saison wie Marcel Risse und Co. runden den Kader der Kölner ab.

Anmerkung: Nicht alle Transfers des Clubs werden hier behandelt. Die ausgewählten Spieler waren bei ihren ehemaligen Teams Stammspieler (mehr als 17 Spiele), haben viele Tore erzielt bzw. vorbereitet, oder waren anderweitig (bspw. Kapitän) Leistungsträger ihrer Mannschaften. Alle Transfers der Bundesliga finden Sie hier:

Alle Transfers der Bundesliga in der Übersicht

Die bisherigen Transferreports:

Eintracht Frankfurt

TSG 1899 Hoffenheim

SV Werder Bremen

1. FSV Mainz 05

Die übrigen Clubs folgen