ANZEIGE

München - bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um den 14. Spieltag.

TORE: Am 14. BL-Spieltag fielen 36 Tore, das sind im Schnitt 4 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison (405 Tore in 126 Partien) liegt bei 3.21 Toren pro Spiel. Mehr Tore gab es zuletzt in der Saison 1986/87, als pro Partie im Schnitt 3.24 Tore fielen.

MEISTERSCHAFT: Tabellenführer Dortmund spielt die beste Saison eines Bundesliga-Teams aller Zeiten. 37 Punkte nach 14 Spielen hatte vor dem BVB lediglich der FC Bayern 2005/06, allerdings mit schlechterer Tordifferenz.

HEIMSTÄRKE: Am 14. Spieltag gab es sieben Heimsiege und zwei Remis. Damit war der 14. Spieltag der errste ohne Auswärtssieg in der aktuellen Saison. Dennoch liegt der Anteil von Auswärtssiegen in der aktuellen Saison bei 35 Prozent (44 Auswärtssiege in 126 Partien), anteilig deutlich mehr Spiele als beim bisherigen BL-Höchstwert aus der Vorsaison (31 Prozent).

TORSCHÜTZEN: Die Torschützenliste führt Frankfurts Theofanis Gekas (12 Tore) weiterhin an. Der Grieche traf beim 1:4 in München, Verfolger Papiss Demba Cisse (Freiburg, 10) blieb in Hannover torlos. Wolfsburgs Edin Dzeko, Bayerns Mario Gomez, der gegen Frankfurt ein Mal einnetzte, Kaiserslauterns Srdjan Lakic, der zwei Mal gegen Schalke traf und Bremens Hugo Almeida, der gegen St. Pauli drei Mal traf, belegen mit je neun Toren Platz 3. Lakic erzielte seinen zweiten Bundesliga-"Doppelpack", der Kroate traf beim 5:0 gegen Schalke doppelt. Seinen ersten Bundesliga-"Doppelpack" überhaupt erzielte der Münchner Anatoliy Tymoshchuk. Almeida schnürte seinen ersten Bundesliga-"Dreierpack".

ASSISTS: Kaiserslauterns Christian Tiffert übernahm mit nun neun Assists die alleinige Führung in dieser Wertung. Ze Roberto vom HSV folgt mit sieben Assists vor Lewis Holtby (Mainz), Mario Götze (BVB) und Ciprian Marica (VfB) mit je sechs direkten Torvorlagen. Tiffert bereitete gegen Schalke drei FCK-Tore vor. Auch gegen Stuttgart war ihm dieses Kunststück 2010/11 schon gelungen. Damit stellte er den Höchstwert für die aktuelle Saison ein, vor ihm hatten das schon Nuri Sahin, Ciprian Marica und Danijel Pranjic geschafft. Dortmunds Mario Götze bereitete erstmals in seiner Bundesliga-Karriere zwei Tore in einem Spiel direkt vor.

KARTEN: Auch der 14. Spieltag kam wie alle anderen Spieltage dieser Saison nicht ohne Feldverweis aus. Stuttgarts Ciprian Marica flog in Hamburg mit Rot vom Platz. Insgesamt gab es 2010/11 26 Platzverweise, im Schnitt knapp zwei pro Spieltag.

ELFMETER: Am 14. Spieltag gab es drei Elfmeter. Leverkusens Arturo Vidal, Kaiserslauterns Ivo Ilicevic und Hoffenheims Gylfi Sigurdsson verwandelten alle. Im Duell Schütze-Torwart führen die Schützen mit 25:10 - 71 Prozent der Elfmeter waren drin.

JUBILÄEN: Stuttgarts Matthieu Delpierre kam zu seinem 150. Einsatz im Oberhaus, Gladbachs Tobias Levels kam zu seinem 75. Einsatz. Frankfurts Trainer Michael Skibbe konnte sich über das 300. Bundesliga-Tor der von ihm trainierten Teams freuen. Dortmunds Lucas Barrios schoss beim 4:1 gegen Mönchengladbach das 400. Tor der aktuellen Saison.

KARTEN: Auch der 14. Spieltag kam wie alle anderen Spieltage dieser Sai¬son nicht ohne Feldverweis aus. Stuttgarts Ciprian Marica flog in Hamburg mit Rot vom Platz. In Bremen flogen gleich zwei Akteure vom Platz. Matchwinner Almeida musste wegen einer Tätlichkeit in der 80. Minuten vom Platz, in der Schlussminute folgte ihm St. Paulis Markus Thorandt (grobes Foulspiel). Insgesamt gab es 2010/11 28 Platzverweise, im Schnitt zwei pro Spieltag.

SERIEN: Seit 13 Spielen ist Dortmund ohne Niederlage (zwölf Siege, ein Remis), die derzeit mit Abstand längste Serie dieser Art in der Liga. Leverkusen bleibt auswärts unbesiegt (fünf Siege, zwei Remis). Saisonübergreifend ist die Bayer-Elf seit acht Auswärtspartien ungeschlagen. Stuttgart bleibt dagegen als einziges Team ohne Auswärtssieg (zwei Remis, fünf Niederlagen). Saisonübergreifend sind die Schwaben seit acht Auswärtspartien ohne "Dreier".