ANZEIGE

München - Jan-Ingwer Callsen-Bracker erzielte das 400. Tor der laufenden Spielzeit. bundesliga.de präsentiert weitere wissenswerte Fakten rund um den 16. Spieltag.

AUSWÄRTSSTARK: Es gab nur drei Heimsiege an diesem Spieltag - weniger gab es in dieser Saison nie.


NULLNUMMERN: Erstmals in dieser Saison gab es an einem Spieltag zwei torlose Spiele - insgesamt erlebten die Fans in dieser Spielzeit aber erst 6 Mal ein 0:0-Unentschieden.


TORE: 20 Tore in dieser Runde sind der zweitschwächste Wert der Saison - weniger waren es nur am 10. Spieltag (19). Erstmals seit zwei Jahren fielen bei einem Heimspiel von Hannover 96 keine Tore. Zuletzt war dies am 5. Dezember 2009 der Fall, der Gegner damals hieß ebenfalls Leverkusen. Werders Claudio Pizarro erzielte in seinen sechs Heimspielen dieser Saison neun Tore.

Lukas Podolski gelang bereits sein fünfter Doppelpack in dieser Saison, insgesamt traf er alleine in den letzten fünf Partien sieben Mal. Zum zweiten Mal in dieser Saison fiel ein Tor durch einen direkt verwandelten Eckball: Zuvor war es am 1. Spieltag ebenfalls in Köln der Wolfsburger Marcel Schäfer, der auf diese Weise traf. Vedad Ibisevic gab die meisten Torschüsse ab (sieben) und schnürte erstmals seit November 2010 einen Doppelpack. Er hat nun fünf der letzten sechs 1899-Treffer markiert.

Gomez wie Littbarski: Mario Gomez hat jetzt 116 Bundesliga-Tore erzielt und zog damit mit Pierre Littbarski gleich - Platz 32 in der ewigen Rangliste. Christian Gentner schoss das schnellste VfB-Tor dieser Bundesliga-Saison.

Der BVB traf historisch zu Hause nur gegen Lautern dreistellig - Shinji Kagawa erzielte den 100. Heimtreffer des BVB gegen Kaiserslautern. Olcay Sahan erzielte in seinem zwölften Bundesliga-Spiel sein erstes Tor - sein 14. Torschuss in der Bundesliga landete endlich im Netz.


ELFMETER: Zum dritten Mal in dieser Saison blieb ein Spieltag komplett ohne Strafstoß - ohne Elfmeter verliefen in dieser Spielzeit zuvor der 6. und 13. Spieltag.


VERBESSERT: Bayern hat nach 16 Spieltagen 34 Punkte auf dem Konto - in der letzten Saison waren es nach der kompletten Hinrunde nur 29 Zähler.


KNAPP: Die Borussia aus Dortmund scheiterte erstmals in dieser Saison in einem Spiel gleich drei Mal am Aluminium.


SERIEN: Hannover ist seit sechs Spielen sieglos - eine solche Durststrecke hatten die Niedersachsen seit fast zwei Jahren nicht mehr erlebt. Borussia Mönchengladbach kassierte die vierte Saisonniederlage - alle vier gab es auswärts, immer hieß es 0:1. Bremen feierte den neunten Saisonsieg - der gelang in der letzten Spielzeit erst am 31. Spieltag. Gleichzeitig war es der bislang höchste Saisonsieg. Der VfL Wolfsburg kassierte bereits die neunte Saisonniederlage - so oft hatten die Wölfe nach 16 Spieltagen noch nie verloren.

Das 4:0 war Kölns höchster Sieg unter Stale Solbakken - ein 4:0 hatte es für den FC zuletzt am 11. März 2011 gegen Hannover noch mit Frank Schaefer auf der Bank gegeben. Für den 1. FC Köln war es der 400. Heimsieg in der Bundesliga. Der HSV verlor keines der ersten acht Pflichtspiele unter Thorsten Fink (drei Siege, fünf Remis) - seit Bestehen der Bundesliga schaffte das kein anderer HSV-Trainer. Heiko Westermann bestritt sein 50. Bundesliga-Spiel für den HSV - alle über die volle Distanz. Seit er in Hamburg ist, verpasste er in der Bundesliga keine Minute. Hertha BSC blieb erstmals unter Trainer Markus Babbel fünf Spiele in Folge sieglos - dabei holte der Aufsteiger nur drei von möglichen 15 Punkten.


LEISTUNGSDATEN: Leverkusen gab trotz Europacup-Belastung unter der Woche fünf von elf Torschüssen in den letzten 20 Minuten ab. Gladbach schaffte es nie, das Flügelspiel zu intensivieren, schlug nur vier Flanken (Augsburg 14) - dabei wären Flanken nach der Einwechselung von Igor de Camargo vonnöten gewesen. Schalke lief fast fünf Kilometer mehr als die Hertha (120,6 zu 115,8 Kilometer).

Lautern gab beim BVB zwölf Torschüsse ab - keine andere Mannschaft kam in Dortmund in dieser Saison häufiger zum Abschluss.