ANZEIGE

München - Der FC Bayern marschiert weiter vorneweg, Gladbach etabliert sich mit dem fünften Saisonsieg in der Spitze und der HSV bejubelt den ersten "Dreier". bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um die Partien des 7. Spieltags.

  • Erstmals in dieser Saison gab es sechs Heimsiege. Überhaupt gewannen die Heimteams in dieser Spielzeit bereits 30 Partien - so viele Heimsiege zu diesem Zeitpunkt gab es letztmals zuvor in der Saison 00/01 (damals sogar 34).

  • Zwei Auswärtssiege an diesem Spieltag waren im Übrigen der geringste Wert in dieser Saison. Auch nur sieben Auswärtstore sind Negativrekord für einen Spieltag in dieser Saison.

  • Erstmals in dieser Saison gab es an einem Spieltag zwei Gelb-Rote-Karten (beide am Sonntag gegen Hertha).

  • Insgesamt gab es in dieser Saison bereits 16 Platzverweise - mehr gab es nach sieben Spieltagen zuletzt 06/07 (damals 18).

  • Die Hertha verlor erstmals im Kalenderjahr 2011 ein Auswärtsspiel.

  • Claudio Pizarro erzielte seinen 26. Doppelpack in der Bundesliga; dabei gelangen ihm aber erst zum vierten Mal zwei Kopfballtore in einem Spiel.

  • Zum vierten Mal in der Bundesliga kassierte die Hertha zwei Platzverweise in einem Spiel.

  • Hoffenheim verlor erstmals ein Bundesliga- Auswärtsspiel beim 1. FC Köln (zuvor zwei Siege und ein Remis).

  • Vor der Pause harmlos: Hoffenheim gab vor der Pause nur drei Torschüsse ab und damit so wenige wie nie zuvor in einer ersten Spielhälfte dieser Saison.

  • Viele Weitschüsse: Hoffenheim gab gegen Köln 13 von 16 Torschüssen aus der Distanz ab.

  • Bayern beherrschte Bayer nach Belieben. Der FCB gaben mehr Torschüsse ab (12:4) und hatten auch mehr Ballkontakte (61 Prozent). 13:4 Flanken und 4:1 Ecken rundeten die deutliche Überlegenheit der Münchener ab.

  • Thomas Müller war sehr fleißig, bestritt beim FCB die meisten Zweikämpfe (30) und zog auch von allen Akteuren des Spiels die meisten Sprints an (28).

  • Leverkusen gab in München nur vier Torschüsse ab - in jedem anderem Spiel dieser Saison waren es bei Bayer immer mindestens neun gewesen.

  • Augsburg muss weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg warten - der zuvor letzte Bundesliga-Neuling, der nach sieben Spieltagen noch nicht gewonnen hatte, war Darmstadt 98 in der Saison 78/79.

  • Für Hannover war es das 200. Unentschieden in der Bundesliga-Historie.

  • Sascha Mölders bestritt 48 Zweikämpfe, das ist neuer ligaweiter Saisonrekord. Er gewann aber nur 27 Prozent seiner Duelle.

  • Filip Daems ist der einzige Feldspieler der Bundesligageschichte, der zweistellig traf und immer nur per Elfmeter (für Keeper Jörg Butt gilt das gleiche).

  • Marco Reus gab sechs Torschüsse ab und legte siebenmal zu einem Torschuss auf - letztlich wurde dies mit dem herausgeholten Elfmeter belohnt.

  • Mainz verlor zum dritten Mal in dieser Saison nach einer 1:0-Führung - so oft wie kein anderes Team.

  • Zu Hause war es für den FSV die dritte Niederlage eine Serie - Einstellung des Vereinsnegativrekords.

  • Ivan Perisic lief so viel wie kein anderer Spieler (12,8 km) und wurde mit seinem ersten Bundesliga-Tor belohnt.

  • Letzte Saison gewann Schalke kein einziges Mal nach einem 0:1-Rückstand, in dieser Saison feierte S04 schon den dritten Sieg nach Rückstand (zuvor gegen Köln und in Mainz).

  • 13 Spiele bzw. 1154 Minuten war Jefferson Farfan ohne Bundesliga-Tor - nun traf er erstmals seit dem 12. Februar 2011 wieder, auch da in einem Heimspiel gegen Freiburg.

  • Wolfsburg zeigte in Unterzahl Kampfgeist: Nach der Pause gewann der VfL 62 Prozent der Zweikämpfe gewonnen).

  • Sotirios Kyrgiakos kassierte in seinem 55. Bundesliga-Spiel den dritten Platzverweis. Er beging vor der Pause vier der sieben Wolfsburger Fouls.

  • Die Krise beendeten der HSV mit der jüngsten Startelf seit über 37 Jahren - im Schnitt war der HSV nur 24,1 Jahre.
  • Der HSV gab 16 Torschüsse ab - so viele wie zuvor in keinem anderen Saisonspiel.