ANZEIGE

Bremen - Im achten Bundesliga-Spiel unter Viktor Skripnik feierte der SV Werder Bremen seinen vierten Sieg - von den vorherigen neun Partien unter Robin Dutt hatten die Bremer keine einzige gewonnen. Die Topfakten zum Spiel .

  • Borussia Dortmund kassierte die zehnte Saisonniederlage - das sind schon nach der Hinrunde mehr als in jeder der vorherigen sechs kompletten Spielzeiten unter Jürgen Klopp.

  • Mit nur 15 Punkten spielte der BVB seine schlechteste Hinrunde seit der Saison 1987/88.

  • Werder holte aus den vier Heimspielen unter Viktor Skripnik zehn von zwölf möglichen Punkten.

  • Schon zum dritten Mal in dieser Saison geriet Dortmund in den ersten fünf Minuten in Rückstand: in Bremen in der dritten Minute, in Frankfurt in der fünfte Minute und gegen Leverkusen nach neun Sekunden - stets folgte eine Niederlage.

  • Davie Selke traf im dritten Heimspiel in Folge, bereitete das 2:0 vor und bestritt so viele Zweikämpfe wie kein anderer Spieler.

  • Erstmals seit zweieinviertel Jahren traf Mats Hummels in der Bundesliga per Kopf.

  • Hummels' Treffer war Dortmunds erstes Tor nach einer Standardsituation seit dem fünften Spieltag. Nach einer Ecke hatte der BVB seit dem zweiten Spieltag nicht mehr getroffen.

  • Erstmals in seiner Bundesliga-Karriere schlug Ilkay Gündogan eine Ecke, die zu einem Tor führte.

Anzeige: Das beste Weihnachtsgeschenk von Sky
Nur für kurze Zeit: Bundesliga live schon ab € 16,90 monatlich.* Dazu gibt es bei jedem Neu-Abo ein Original Trikot gratis obendrauf. Das Angebot gibt es HIER.