ANZEIGE

Köln - Bis zum 24. Mai können Sie die Top-11 der Saison wählen. Die Kandidaten im Tor heißen Timo Horn, Manuel Neuer und Yann Sommer. Alle drei haben in dieser Spielzeit schon mehrfach mit hervorragenden Auftritten überzeugt (Analyse: Die besten Torhüter).

An dieser Stelle blickt bundesliga.de auf die absoluten Glanzlichter der Kandidaten zurück und erinnert an das beste Spiel der Saison.

Timo Horn: SC Paderborn - 1. FC Köln 0:0

(3. Spieltag, 13. September 2014)

Der junge Kölner Schlussmann ist der Garant für den Punktgewinn des FC im Duell der Aufsteiger (Spielbericht zur Partie SC Paderborn - 1. FC Köln). Horn wehrt alle vier Torschüsse auf seinen Kasten ab und spielt erneut zu Null. Er sorgt dafür, dass der FC erstmals in seiner Bundesliga-Historie an den ersten drei Spieltagen einer Saison ohne Gegentor bleibt.

 

Manuel Neuer: Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 0:0

(9. Spieltag, 26. Oktober 2014)

Selten hat der deutsche Nationaltorhüter in dieser Saison so viele Gelegenheiten, sein Können unter Beweis zu stellen, wie beim 0:0 in Mönchengladbach (Spielbericht zur Partie Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München). Die perfekt konternde Borussia taucht immer wieder in bester Position vor Neuer auf, doch der verhindert auch die größten Chancen von Max Kruse und Patrick Herrmann mit Bravour.

 

Yann Sommer: Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg 1:0

(19. Spieltag, 3. Februar 2015)

Patrick Herrmann erzielt das Tor des Tages, aber die Fohlenelf kann sich bei Sommer bedanken, dass die drei Punkte in Mönchengladbach bleiben (Spielbericht zur Partie Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg). Der Schweizer verhindert mit fünf abgewehrten Schüssen den Ausgleich und ist von allen Borussen am häufigsten am Ball (62 Mal)!

Hier geht's zum Voting der Top-11 der Saison!